Der SinnsuchendeAntworten auf die großen Lebensfragen finden

Woher komme ich, wo gehe ich hin, und warum bin ich hier? Von der antiken Philosophie über die großen Weltreligionen bis hin zur Naturwissenschaft gibt es unterschiedliche Ansätze zur Klärung dieser Fragen. Wie unterschiedlich sind diese Antworten wirklich?

Ziele und Regeln:

  • Beschäftigung mit den großen Weltreligionen (Christentum, Islam, Judentum, Hinduismus, Buddhismus), der Naturphilosophie und Naturwissenschaft
  • Vertreter aus den jeweiligen Strömungen zur Sinnfrage interviewen
  • Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den Strömungen erforschen

 

Welche Bedeutung hat mein Leben im Kontext des Universums? Habe ich eine bestimmte Aufgabe und wenn ja, wie laute diese? Naturwissenschaft, Religionen, Philosophie und andere metaphysische Theorien haben ihre ganz eigenen Antworten auf diese Fragen.

Wir sehen uns mit Sinnkrisen dann konfrontiert, wenn externe Ereignisse (Krankheit, Tod, Enttäuschung, Trennung) plötzlich unser vorhandenes Weltbild aufrütteln. Dann stellen wir uns die großen Sinnfragen, um unseren Lebensweg neu zu bewerten.

Ich möchte nicht auf die Sinnkrise warten, sondern proaktiv erforschen, wie die verschiedenen Denkschulen den Lebenssinn definieren und wie nach ihren Sichtweisen ein erfülltes Leben aussieht.

Dafür möchte ich mich einen Monat lang Religionen, Philosophie und Naturwissenschaft herausfordern, indem ich mich einlese und Menschen mit unterschiedlichen Glaubensbildern interviewe. Das Ziel ist es herauszufinden, was Menschen antreibt und wie unterschiedlich diese Antriebe sind.

 

P.S. Ursprünglich hatte ich geplant, jeweils einen Monat lang in verschiedenen Glaubensgemeinschaften zu leben. Diese Experimente haben zu spannenden Diskussionen geführt, die gezeigt haben, wie sensibel vor allem das Thema Religion ist. Ich möchte mit meinen Experimenten niemanden verletzen und mir schon gar nicht anmaßen, in 30 Tagen eine Religion verstehen zu wollen. Aus diesem Grund habe ich mich zu diesem Experiment entschlossen, das ein Oberthema für verschiedene Glaubensrichtungen ist.

Mit Stand vom 20.02.2018 steigt “Der Sinnsuchende” mit 220 Stimmen ein, was dem Experiment “Der Muslim” entspricht. Damit werden die Experimente der Muslim (220 Stimmen), der Christ (100), der Jude (97) und der Scientologe (133) aus der Wertung ausgenommen.