Der ChristLeben nach der Bibel und christlichen Werten

Aufgewachsen in Ostdeutschland hatte ich bis auf eine Kinderbibel nie Kontakt zum Christentum. Lange Zeit habe ich nur das Unheil gesehen, das der Menschheit im Namen der Kirche angetan wurde. Als Atheist möchte ich mich auf die Spur nach christlichen Werten machen.

Ziele und Regeln:

  • das alte und neue Testament lesen
  • nach christlichen Werten und Regeln aus der Bibel leben
  • das Gespräch mit sowohl evangelischen und katholischen Priestern als auch Kritikern der Kirche suchen
  • wöchentlich zum Sonntagsgottesdienst gehen
  • einer christlichen Gemeinschaft beitreten und an Diskussionen teilnehmen (abhängig vom Aufenthaltsland)

 

Da ich selbst nie Berührungspunkte mit der Kirche hatte, soll dieses Experiment für mich eine echte Offenbarung werden. Zum einen möchte ich die unterschiedlichen christlichen Strömungen verstehen, zum anderen bin ich neugierig, wie viel von den christlichen Werten heute noch gelebt wird und wie praktikabel diese sind.

Christliche Werte sollen die Grundlage für soziales Handeln und soziale Normen bilden. Dazu gehören die Zehn Gebote, das Doppelgebot der Nächstenliebe und Gottesliebe und die Bergpredigt. Oft genannte christliche Tugenden sind Glaube, Liebe, Hoffnung (göttliche Tugenden), Barmherzigkeit und Gerechtigkeit. Wie stark werden diese Werte heute noch in der christlichen Gemeinschaft gelebt?

Neben den 10 Geboten beinhalten christliche Normen und Lebensregeln, die der Bibel entstammen, u.a. die folgenden:

  • Ernährung: kein Fleisch an Freitagen und in Fastenzeiten (Advent, Fastenzeit vor Ostern) und am Aschermittwoch und Karfreitag nur ein Mal am Tag essen.
  • Fastenzeit: Die 40-tägige Fastenzeit ohne Fleischkonsum (außer Sonntag) dauert vom Aschermittwoch bis zur Osternacht. Am Aschermittwoch und Karfreitag darf nur eine sättigende Mahlzeit zu sich genommen werden.
  • Gebet: gläubige Christen sollten zumindest am Sonntag den Gottesdienst in einer Kirche aufsuchen, um mit Gott in Vebindung zu treten.
  • Beichte: zur Vergebung einer schweren Schuld ist die Einzelbeichte nötig. Für die Befreiung von der Sünde durch den Priester müssen Gewissenserforschung, Reue, guter Vorsatz, Bekenntnis und Wiedergutmachung beim Beichtenden vorhanden sein.

 

Weitere Regeln aus der Luther-Bibel, die lediglich die Genauigkeit der aufgestellten Regeln aufzeigen sollen, ganz sicher aber auch offen für Interpretationen sind:

  • Ihr sollt euer Haar am Haupt nicht rundumher abschneiden noch euren Bart gar abscheren. (3. Mose 19:27)
  • Wer seinem Vater oder seiner Mutter flucht, der soll des Todes sterben. Sein Blut sei auf ihm, daß er seinem Vater oder seiner Mutter geflucht hat. (3. Mose 20:9)
  • Ein Weib soll nicht Mannsgewand tragen, und ein Mann soll nicht Weiberkleider antun; denn wer solches tut, der ist dem Herrn, deinem Gott, ein Greuel. (5. Mose 22:5)
  • Ihr Schmuck soll nicht auswendig sein mit Haarflechten und Goldumhängen oder Kleideranlegen (1. Petrus 3:3)

 

Ich möchte es ganz genau wissen und werde mich an all diese Regeln mit penibler Genauigkeit halten. Außerdem möchte ich in Gespräche mit Anhängern sowie Kritikern der Kirche ins Gespräch gehen, um mir nach 30 Tagen mein eigenes Bild machen zu können.

Total 157 Votes
57

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?