Was du schon immer über den deutschen Reisepass wissen wolltest

Mit dem deutschen Reisepass haben wir so viele (Reise-)Privilegien wie kaum ein anderes Land. Insgesamt 172 Länder erlauben uns die visafreie Einreise oder die Einreise mit einem Visa on Arrival. Besser haben es nur Finnen, Schweden und Briten. Alle Fakten zum Pass bekommst du hier.

Mein Reisepass hat für mich einen unglaublich hohen ideologischen Wert. Zum einen macht er mir immer wieder bewusst, welche großartigen Möglichkeiten wir als Deutsche haben und zum anderen ist er mein Reisetagebuch.

Wenn ich bei der Ein- oder Ausreise vor dem Schalter warte, dann blättere ich manchmal durch die gestempelten Seiten und erinnere mich an all die tollen Abenteuer, die mit den Stempeln und Visa in Verbindung stehen.

Kürzlich habe ich einen neuen Reisepass beim deutschen Konsulat in Shanghai beantragt, was mich veranlasst hat, mal etwas ausführlicher zum Thema zu recherchieren. In diesem Artikel möchte ich alle Fragen beantworten, die mich in den letzten Jahren rund um den deutschen Reisepass erreicht haben.

Die gesetzliche Grundlage für alle Sachen rund um den Reisepass ist das Passgesetz. Seit 2007 gibt es in Deutschland nur noch den elektronischen Reisepass (ePass oder Euro-Pass) mit biometrischen Daten.

Auf einem kleinen Chip im Pass werden deine Fingerabdrücke, das Lichtbild und weitere personenbezogene Daten (Name, Geburtsdatum, Geschlecht, Staatsangehörigkeit) und dokumentenbezogene Daten (Seriennummer, ausstellender Staat, Dokumententyp und Gültigkeitsdatum) gespeichert. Der Chip befindet sich in der Passdecke und ist mit bloßem Auge nicht erkennbar.

Sobald du deinen Reisepass an der Grenzkontrolle eines Landes abgibst, können die Beamten deine auf dem Chip gespeicherten Daten einlesen (vorausgesetzt sie haben ein Lesegerät). Nicht jeder Staat hat jedoch die Erlaubnis, deine Fingerabdrücke auszulesen.

Bevor es ans Eingemachte geht, hier mal ein paar nützliche und unnütze Fakten. Der deutsche Reisepass:

  • hat 32 Seiten (es gibt einen Pass mit 48 Seiten für Vielreisende)
  • enthält einen Chip mit biometrischen Daten (Passbild und Fingerabdrücke)
  • kann nicht verlängert, sondern nur neu ausgestellt werden
  • erlaubt die visafreie Einreise bzw. mit Visa-on-Arrival in 172 Ländern
  • muss für die Beantragung von ausländischen Visa mindestens noch sechs Monate gültig sein
  • existiert auch in blauer Farbe für Flüchtlinge ohne anderweitige Dokumente
  • erfüllt die Ausweispflicht und macht den Besitz eines Personalausweises überflüssig (§1 PAuswG)

 

Reisepass in Deutschland beantragen

Für die Beantragung und auch die Abholung des Reisepasses musst du persönlich im Bürgerbüro erscheinen. Nach der Beantragung dauert es je nach Bürgeramt ca. 4 Wochen bis du den Reisepass abholen kannst. Folgende Unterlagen musst du dabei haben:

  • 1 aktuelles Lichtbild ( 35×45 cm, biometriefähig)
  • alter Reisepass oder Personalausweis (wenn bisher kein Reisepass vorhanden ist)
  • ausgefülltes Antragsformular
  • mindestens zwei Finger zum Einlesen der Fingerabdrücke

 

Die Kosten für die Ausstellung des Reisepasses betragen 59 Euro (für unter 24-jährige 37,50 Euro), wenn du diesen am Ort deines Erstwohnsitzes beantragst. Für die Ausstellung am Ort des Zweitwohnsitzes verdoppeln sich diese Gebühren. Für einen vorläufigen Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von einem Jahr bezahlst du 26 Euro.

Solltest du es besonders eilig haben, gibt es für zusätzliche 32 Euro einen Express-Pass. Diesen bekommst du innerhalb von 48-72 Stunden nach Antragstellung. Der Zuschlag für einen 48-Seiten-Pass beträgt 22 Euro.

Die Gültigkeitsdauer des Reisepasses beträgt zehn Jahre, wenn dieser nach der Vollendung des 24. Lebensjahres beantragt wurde. Davor sind es sechs Jahre für junge Erwachsene. Eine Verlängerung des Passes ist grundsätzlich nicht möglich.

Nach Ablauf der Gültigkeitsdauer oder nachdem alle Seiten voll sind, musst du einen neuen Reisepass beantragen. Auch eine Änderung deiner Daten ist nicht möglich. Es muss immer ein neuer Reisepass beantragt werden.

Es gibt die Option, einen vorläufigen Reisepass zu beantragen, der nur ein Jahr gültig ist und 26 Euro kostet. Diesen kannst du bei der Beantragung sofort mitnehmen, wenn du nachweisen kannst, dass du ihn wirklich sofort brauchst. Das macht nur dann Sinn, wenn du es besonders eilig hast, z.B. im Ausland bist und deinen Reisepass verloren hast. Ansonsten investiere lieber die 91 Euro in einen Express-Pass, der dann 10 Jahre lang gültig ist.

 

Reisepass im Ausland beantragen

Sowohl den vorläufigen als auch den normalen Reisepass kannst bei allen deutschen Auslandsvertretungen (Konsulate und Botschaften) weltweit beantragen. Problemlos ist das, wenn du am neuen Wohnsitz polizeilich gemeldet bist und eine Abmeldebescheinigung aus Deutschland vorlegen kannst.

Da die Reisepässe ausschließlich bei der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt und per Kurier an die Auslandsvertretung geschickt werden, dauert es mindestens vier Wochen, bis du den normalen Reisepass abholen kannst.

Solltest du nicht mehr in Deutschland gemeldet sein und den Reisepass bei einer deutschen Auslandsvertretung beantragen, wirst du sehr wahrscheinlich auch nach deiner Geburtsurkunde und der Abmeldebescheinigung aus Deutschland gefragt. Bei mir haben jeweils eingescannte Kopien ausgereicht.

Die Kosten für die Beantragung im Ausland werden von dem jeweiligen Konsulat festgelegt. Solltest du noch in Deutschland gemeldet sein, fällt ein Auslandszuschlag wegen Unzuständigkeit der Auslandsvertretung an (§ 19 PaßG). Grundsätzlich möglich ist die Beantragung dennoch.

Hier die beispielhaften Kosten für die Beantragung eines Reisepasses in China:

  • Reisepass mit 24 Seiten bis 24 Jahre: 58,50 Euro (bei Unzuständigkeit: 96 Euro)
  • Reisepass mit 24 Seiten ab 24 Jahre: 80 Euro (bei Unzuständigkeit: 139 Euro)
  • Vorläufiger Reisepass: 39 Euro (bei Unzuständigkeit: 65 Euro)
  • Kinderreisepass: 26 Euro (bei Unzuständigkeit: 39 Euro)

 

Was tun bei Verlust oder Diebstahl des Reisepasses

Sollte dir dein Reisepass in Deutschland abhanden gekommen sein, ist das nicht weiter problematisch. Du stellst eine Verlustanzeige und beantragst einen neuen Reisepass. Weitaus ärgerlicher ist es, wenn du den Reisepass im Ausland verlierst. Aber auch hier heißt es, Nerven behalten und folgende Schritte befolgen:

  1. Verlust oder Diebstahl bei der örtlichen Polizei melden (am besten an deinem Wohnsitz oder dem Ort, wo sich auch eine Auslandsvertretung befindet)
  2. Nächstgelegenes Meldebüro oder deutsche Auslandsvertretung suchen (Botschaft in der Hauptstadt oder Konsulat in größeren Städten – hier eine Liste)
  3. Verlustanzeige bei der Auslandsvertretung oder im Meldebüro stellen (bestenfalls mit Vorlage des Polizeiberichts)
  4. Reiseausweis oder (vorläufigen) Reisepass beantragen (unter Vorlage des Personalausweises, Führerscheins oder Reisepass-Kopie)
  5. Bei Bedarf ein Ausreisevisum des Aufenthaltslandes beantragen

 

Für die Beantragung des neuen Reisepasses musst du dich irgendwie ausweisen können. Am einfachsten geht das mit deinem Personalausweis und/oder einer (eingescannten) Kopie deiner Geburtsurkunde. Natürlich solltest du immer Scans deiner Ausweisdokumente dabei haben aber wenn du bereits in der brenzligen Lage bist und keine Vorkehrungen getroffen hast, ist dieser Rat wohl wertlos.

Auch wenn du im Ausland überhaupt keine Ausweisdokumente dabei hast, kann dir die deutsche Auslandsvertretung einen vorläufigen Reisepass oder einen Reiseausweis ausstellen. Für den Reisepass wird dein heimisches Meldebüro kontaktiert, was natürlich einige Zeit in Anspruch nimmt. Ein Reiseausweis ist ein Übergangsdokument, das dir die direkte Rückreise nach Deutschland ermöglicht und danach ungültig ist.

Die meisten Ländern wollen bei der Ausreise einen Einreisestempel sehen, den du in deinem neuen Reisepass natürlich nicht hast. Deshalb musst du ein Ausreisevisum beantragen, bevor du das Land verlassen kannst. Frage dazu einfach die deutsche Auslandsvertretung.

 

Einen Zweitpass beantragen

Grundsätzlich darf niemand mehrere deutsche Pässe besitzen (§1 Absatz 3 Passgesetz). Nur in Ausnahmefällen ist dies möglich und auch sinnvoll. Du musst bei der Beantragung eines Zweitpasses gut nachvollziehbar begründen können, warum du diesen benötigst.

Ein Standardfall für die Ausstellung eines Zweitpasses liegt vor, wenn du sowohl in arabische Länder als auch nach Israel einreisen musst. In beiden Ländern kann es bei der Einreise zu Problemen kommen, wenn die Beamten einen Einreisestempel des jeweils anderen Staates im Reisepass finden. Ähnlich ist dies, wenn du ein langfristiges taiwanesisches Visum hast und nach China einreisen möchtest.

Ein Zweitpass kann mit einer Gültigkeit von sechs Jahren oder als vorläufiger Reisepass mit einer Gültigkeit von 1 Jahr ausgestellt werden. Sobald es keinen Grund mehr für den Besitz von einem zweiten Reisepass gibt, muss dieser wieder beim Bürgerbüro oder der Auslandsvertretung abgegeben werden. Wird dies nicht getan, kann der unbefugte Besitz eines Zweitpasses einen Passeinziehungsgrund darstellen.

Gerne würde ich den Artikel mit deinen weiteren Fragen oder auch eigenen Erfahrungen erweitern. Schreibe dazu einfach unten in die Kommentare.

Danke für 52 Kommentare

Wir freuen uns über deine Fragen, Hinweise und allgemeines Feedback. Wenn du eine spezielle Frage zum Beitrag hast, schaue bitte zuerst in den bisherigen Kommentaren und im FAQ nach, ob du die Antwort dort findest.

  Neue Kommentare abonnieren  
Neueste Älteste Beliebteste
Benachrichtige mich bei
Gerd Schmigotzki

Gerd Schmigotzki fragt was kostet derzeit Beantragung des 2 USA Visum das in der USA Botschaft in der Cleealle Berlin für den Deutschen 10 Jahres Pass (Neu) eingesetzt wird und dort mit Terminabsprache bestellt werden muss.. Hatte das schon mal für mein 10 Jahres Pass.aus Deutschland in D -Mark Zeiten. Keiner kann das sagen. Kein Bürgeramt. Bitte teilen Sie uns das bitte mal ihren Lesern mal mit.

Lutz Fülfe

Wie lautet die Staatsangehörigkeit für einen Deutschen ? Nennen sie den Namen des Staates. Der Beitrag ist nichtssagend und gaukelt jedem Deppen vor, deutscher Staatsangehöriger zu werden. Fragen sie beim Bundesverwaltungsamt nach und sie bekommen zu Ihrer Staatsangehörigkeit eine 100 %ige Antwort: “Zu Ihrer Person sind keine Daten hinterlegt”. staatenlos-rechtlos-vogelfrei, schlafen und träumen sie weiter.

Y. Ott-Heß

ok

Y. Ott-Heß

Was ist wenn auf dem Chip die falsche Staatsangehörigkeit steht, weil es einfach eingetragen ist? Reicht da eine Fachaufsichtsbeschwerde zur Abänderung der Daten bzw. wird einem Menschen dann automatisch ein neuer richtiger Reisepass ausgestellt?
Eine weitere Frage die mich beschäftigt ist, warum gbit es 2 rote Reisepässe und einen grünen… worin bestehen die Unterschiede?

Daniel Lörtscher

Das ist für allgemeine Informationen sicher umfassend geschrieben, nur sollten gewisse Negativfaktoren nicht vergessen werden.
Der Bundespersonalausweis oder der deutsche Reisepass sind leider kein Nachweis über den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit. Sie begründen lediglich die Vermutung, dass der Ausweisinhaber die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.
Über “knifflige” wenn nicht (mit Verlaub) skandalöse Tatsachen wie diese würde ich mir so einige Gedanken machen – zumindest wenn ich mir einbilde, gemäß Art. 116.1 GG Deutsche bzw. Deutscher zu sein.
Das dürfen Sie bitte nicht abschätzig verstehen – ich mag Deutschland außerordentlich und bin oft dort.
Daniel Lörtscher
Schaffhausen (CH)

Gregor

Zum Zweitpass:

Die Einreise nach Israel ist auch mit Einreisestempeln arabischer/muslimischer Länder möglich (siehe: Reise- und Sicherheitshinweise zu Israel auf der Website des Auswärtigen Amts). Hierfür ist ein Zweitpass also nicht erforderlich.

Manche arabischen Länder verweigern Reisenden, die in ihren Pässen israelische Stempel haben, die Einreise. Deswegen sollte man bei der Einreise nach Israel darum bitten, dass die Stempel auf einem separaten Blatt angebracht werden. Sind die Stempel schon vorhanden, ist auch kein Zweitpass erforderlich; man kann einfach den alten Pass abgeben und einen neuen beantragen.

Rudolf Vogt

Selten so eine präzise Auskunft erhalten wie in diesem Artikel. Meine absolute Anerkennung für den Verfasser

jacky

Hallo,
ich habe heute meinen Reisepass erhalten. ich habe blonde Haare und bin ein eher blasser Typ. Das Foto ist total überbelichtet, man erkennt meine Kopfform nicht gut sowie meine Nase.
Außerdem sehen meine Mundwinkel auch etwas schief aus. Ich habe nun etwas Angst, dass ich nicht in die Usa einreisen kann mit diesem Bild.

Ist die Sorge berechtigt oder geht das in ordnung?

ich danke schonmal im vorraus für Antworten.

Liebe Grüße Jacky

Gaby

Hallo,

ist dein Reisepaß wirklich gültig ?

In dem von dir angegebenen Paßgesetz steht in §11 (Ungültigkeit): “(1) Ein Paß oder Paßersatz ist ungültig, wenn 2. Eintragungen nach diesem Gesetz fehlen […]”.

In §4 (Paßmuster) desselben Paßgesetzes steht: “Der Pass enthält […] ausschließlich folgende Angaben über seine Person: 1. Familienname und Geburtsname”

Wenn du also in deinem Reisepaß das Wort “Familienname” finden kannst, dann ist er (nach dem deutschen Paßgesetz) gültig, ansonsten …

Schau doch bitte schnell mal nach 😉

Edin

Hallo die Damen und Herren,mir ist aufgefallen das mir 2 Seiten meines Passes fehlen. Ist das schlimm?

linda prince

Wenn ich einen neuen reisepass habe, sind dann vorherige reiseziele in irgend einer. Form nachvollziehbar?
Danke schonmal

Anonymous

Kommt drauf an. Wenn du irgendwen in deinen alten entwerteten Pass reinschaun lässt, kann es natürlich passieren, dass er deine alten Visa sieht und dadurch auf deine früheren Reisen schließt. EIne weitere Option wäre natürlich, dass das Reiseland deine Daten irgendwo speichert und bei deiner nächsten Reise wieder hervorzieht. Hierbei gibt es noch eine Feinheit: Ich halte es für ziemlich wahrscheinlich, dass manche Länder versuchen, diese Datensätze anhand der Passnummer zuzuordnen. Genau das klappt aber nicht, wenn du einen neuen Pass hast, denn dein neuer Pass hat natürlich eine andere Nummer als der Alte. Eine allgemeine Bürgerüberwachungsnummer, die immer gleich bleibt und den Inhaber lebenslänglich begleitet, gibt es in Deutschland nicht. Als Alternative zur Zuordnung nach Passnummer bleibt damit nur die Suche nach dem Namen, aber das macht auch nicht jeder. Und natürlich wird die Datenbankgeschichte nur innerhalb desselben Landes funktionieren. Dritte Option wäre natürlich noch, dass irgendeine andere Datenquelle angezapft wird, aber das hat dann mit dem Pass nicht mehr viel zu tun. Naheliegender Kandidat dafür wären die berüchtigten Fluggastdaten, die für alle Unternehmen, die irgendwas mit Fliegen zu tun haben, zugänglich sind, weil sich die Luftfahrtbranche nicht die Mühe gemacht hat, hierfür eine ordentliche Rechteverwaltung zu implementieren. D.… Mehr lesen »

Kiki

Da die Reisepässe ausschließlich bei der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt…???
Da ich in Spanien auf dem Festland lebe musste ich meinen direkt auf dem Konsulat beantragen, dass wiederum wird weitergeleitet zum GENERALKONSULAT BARCELONA. Und die schicken es dann weiter nach Deutschland??? Hab ich das richtig verstanden?
Mir wurde gesagt das die Pässe auf diesen Generalkonsulaten gedruckt und erstellt werden?!

DDR-STAATSBÜRGER

Bleibt nur die Frage, wer tatsächlich alles die Daten vom Chip im Ausland speichert! Woher haben die Amis meine Fingerabdrücke denn sonst her? Von so genannten “deutschen Behörden” angeblich nicht! Des Weiteren ist der so genannte “Reisepass” der BRD-GmbH, mit Sitz in Berlin, nichts als Makulatur einer Unrechtsdiktatur unter Alliiertenrecht – ja so ist es! Ich habe einen blauen noch gültigen Reisepass der Deutschen Demokratischen Republik, einem derzeitig von der BRD, nach internationalem Recht, widerrechtlich annektierten Land, ohne internationale Rechtsfähigkeit im Sinne des internationalen Rechts der UN-Charta zu den Bestimmungen, was sich “Staat” nennen darf und was eben nicht! Die BRD ist kein Staat und gibt somit nach internationalem Recht keine Reisepässe, sondern nur Identitätsnachweise aus! Warum musste die so genannte BRD-Regierung denn ihren Vorschlag zur Passgestaltung 21 Mal ändern und die “Freunde” hinterm großen Teich waren immernoch nicht zu frieden! Alliiertenrecht inkonform mit dem so genannten “BRD-Reisepass”. Recherchieren Sie mal dazu! Im Übrigen, warum steht in BRD-Personaldokumenten “Staatsangehörigkeit” und nicht, wie in den DDR-Reisepässen und Personalausweisen, ja selbst auf meiner Geburtsurkunde “StaatsBÜRGERSCHAFT”? Eine Staatsangehörigkeit bedeutet nicht gleich Staatsbürgerschaft! Die internationalen Rechtsdefinitionen geben hierrüber klar und sehr deutlich Auskunft. Die so genannte “Staatsangehörigkeit der BRD” ist keine Staatbürgerschaft! Im DDR-Reisepass,… Mehr lesen »

Goja

Reichsbürgerlicher Schwachsinn.

Otto

Der Schwachkopf sind doch wohl Sie! Bundi-deutsches Arschloch!

Rudolf Vogt

Selten so viel Scheiße gelesen mit diesem Artikel

Daniel Lörtscher

Ich bin Schweizer und somit Bürger eines Bundes von 26 souveränen Staaten, genannt Confoederatio Helvetia.
Ich bewundere Sie für Ihre wache Art, sich mit diesem US-gestalteten Skandalgebilde “BRD” auseinander zu setzen. Während die DDR illegal eingenommen wurde, ist sie gleichzeitig bis auf die Haut ausgeraubt worden und mit einem illegalen Regime belegt. Die Leser dieses Artikels auf dieser Seite sind ja so ahnungslos.
Ich beantworte deutsche Bußbescheide immer mit einer Forderung an den “Beamten”, mir in notariell beglaubigter Form nachzuweisen, auf welchen Staat (völkerrechtlicher Status usw.) er gem. §58 Abs. 1 BBG vereidigt wurde. Dies kann er ganz einfach nicht und ich höre nie mehr etwas von ihm.

Schöne Grüsse
aus der Schweiz,

Daniel Lörtscher
Schaffhausen

Klaus Maurer

Der obere Beitrag ist dümmliche Propaganda vom Verfassungsschutz um die Menschen als Idioten darzustellen, die die Rechtslage erkannt haben. Schwachsinn der Quatsch mit der “DDR”. Die “DDR” war auch nur eine Kolonialverwaltung der Besatzer wie die “BRD” noch heute, sie war komplett illegal und noch dazu wie die “BRD” eine Nazi-Organisation durch Anwendung von Nazi-Recht. Offenbar will der Verfassungsschutz die Rechtsstaatlichkeitsbewegung in Deutschland als Idioten darstellen, die die “DDR” wieder haben wollten.
Zu den Begriffen Staatsangehröigkeit und -bürgerschaft:
Staatsangehörigkeit kann nur ein Staat vergeben. Man ist dann Angehöriger und Bestandteil des Staates und hat hierüber verbriefte Rechte. Der Begriff Bürgerschaft ist ohne Angehörigkeit möglich und nur ein Rechtekatalog, der jederzeit entzogen werden kann. Auf Kulanzbasis sozusagen. Deshalb wird unsere Aufmerksamkeit auf den Begriff -bürgerschaft gelenkt und nicht -angehörigkeit.
mfg
K. Maurer

Winfried

Nun, meine persönliche Erfahrung mit der Beantragung eines neuen Reisepass war wie folgt: Im letzten Jahr habe ich – obwohl es keine Holschuld ist – meinen deutschen Staatsangehörigenausweis nach RuStAG 1913 beantragt und auch erhalten. Diesen habe i h der Vollständigkeit halber durch den hiesigen Regierungspräsident mit einer Apostille abstempeln lassen. Das heißt: ich bin Mensch und freier Bürger von Deutschland bzw. Preußen. Mit dieser Urkunde bin ich zum Bürgerservive und beantragte meinen Reisepass mit der Bedingung, diesen bitte wie folgt auszufüllen: 1. meinen Namen mit dem ersten Buchstaben groß und die folgenden Buchstaben klein geschrieben (wie in meinem Staatsangehörigenausweis). 2. Statt NAME soll Familienname und anschließend Vorname stehen. 3. unter Staatsangehörigkeit muss stehen “deutsche Staatsangehörigkeit ” und nicht das Adjektiv DEUTSCH. Das wären für mich die gesetzlichen Grundlagen, die ich auch im PauseG Paragraph 27, 28, 5, 29 und BGB (Buch 1, Allgemeiner Teil, Abschnitt 1, Personen, Titel 1, natürliche Personen), Paragraph 12 Namensrecht. Am Tage der Abholung des Reisepass wurde mir dieser vorgelegt. Ich bemerkte sofort die fälschlich eingetragene Nationalität “deutsch “. Mit dieser Unkorrektheit habe ich den Reisepass nicht akzeptiert und auch nicht angenommen. Ich bemängelte die falschen Eintragungen sofort. Auch habe ich tags drauf dies schriftlich… Mehr lesen »

Morning Glory

Reisedokument für alle Länder die dem Haager Abkommen angehören. Auszug aus dem Geburtenbuch. Paßphoto drauf, notariell beglaubigen lassen. Hager Apostille drauf, beim Landgericht oder Regierungspräsidium.
Für Länder die nicht dem Haager Abkommen angehören, vorher die entspr. Botschaft anlaufen und fragen.

DDR-STAATSBÜRGER

Das werde ich auch mal machen! Danke für den Tipp! Mal sehen, was da rauskommt!

DDR-STAATSBÜRGER

Personaldokument bei der UN , dem IRK oder den WELTPASS beantragen! Mit dem Weltpass hatte ich nichtmal in Asien Schwierigkeiten. Oder man krame seinen DDR-Reisepass raus und lache der so genannten “BRD-Behördenindustrie” ins Gesicht. Schlag sie mit ihren eigenen Waffen! Ob nun Reichsbürger, DDR-Bürger oder Staatenloser – ein Pass mit deinen Anfordrungen steht eindeutig, selbst nach dem so genannten BRD-Recht, zu. Von internationalem Recht mal ganz abgesehen. Man sollte viel mehr Wahrheit über die BRD ans Licht bringen. Sauber und korrekt recherchiert, mediengerecht aufgearbeitet und dann bei den Pressekonferenzen der so genannten “BRD-Regierung” immer wieder nerven und auch bei den Parteibonzen die Nerven strapazieren mit unbequemen Fragen, die auf wahre Hintergründe kompetent verfasst und fundiert dargelegt werden können. Nicht mal der so genannte “BRD-Führerschein” ist lauf Auto-Bild tatsächlich gültig. Ich habe keinen und habe das Fahren noch in der DDR bei der NVA gelernt. Aber den DDR-Militärführerschein wollten die BRD-Behörden dann nicht auf einen zivilen BRD-Führerschein umschreiben. Also fahre ich ohne seit 25 Jahren und wenn eine Kontrolle kommt, zückt ich meinen DDR-Wehrdienstausweis und die Militärfahrzeugberechtigungsvermerke und lasse sie dumm sterben. 1.- Wissen die bei der Polente nicht einmal mehr, welche DDR-Dokumente noch gültig sind; 2.- der DDR Führerschein ist… Mehr lesen »

Daniel Lörtscher

Ein BRAVO aus der Schweiz. Ich als Eidgenosse der über 700 Jahre alten helvetischen Konföderation würde das auch tun. Dieses US-Konstrukt “BRD” wird nicht mehr allzu lange bestehen können – davon bin ich überzeugt.
Ich bin jetzt 56 und darf es hoffentlich noch miterleben, wie Deutschland wieder Deutschland wird und die Deutschen Deutsche.
Vielleicht hätte ich dann sogar die Chance, mich im neuen souveränen Bundesstaat Deutschland als Bürger zu bewerben – hoffentlich…

Grüsse aus
der Schweiz,

Daniel Lörtscher
Schaffhausen

@lifecopter

Robert

Leider kein Hinweis auf den vorübergehenden Reisepass, der sogar als Ausweisdokument dienen kann. Damit kann man sich dann auch den Biometrie-Quatsch ersparen, der die Sicherheit offenkundig kein Stück erhöht hat. Mit dem Biometrie-Zeug wird jeder Mensch potenziell mit einem Terroristen gleichgesetzt, oder warum wird es überhaupt gemacht?

Guter Artikel. Tipp zur Pass-Beantragung im Ausland, wenn man nicht gemeldet ist. Möglichst auf ein Honorarkonsulat, nicht die Botschaft gehen. Davon hat Deutschland in jedem größerem Land etliche. Die werden “freiwillig” von meist Unternehmern geführt, die deutlich flexibler und unkomplizierter sind als die Botschafts-Angestellten. Das war zumindest bisher meine Erfahrung.

Aurora

Ich habe ein D reisese pass beantragt( meins war abgelaufen) und die wollen con Mir nachhweiss ueber Deutsche staatsbuergerschaft .Habe pass,perso,fuehrerschein geb urkunde,heiratsurkunde was soll das werden?ich kann nichts mehr nach weissen was soll ich tuen?

Robert

Anstatt sich hier für den Reisepass stark zu machen, sollte man sich lieber dafür einsetzen, dass sich alle Menschen frei bewegen dürfen, anstatt in Ghettos mit mehreren Tausend Gesetzen und Scheindemokratien leben zu müssen. Warum darf man nicht ohne komische Plastikkarten und Dokumente reisen? Aber Herr Kühn mag solche Fragen sicher nicht.

DDR-STAATSBÜRGER

Besseres Deutsch lernen! Mit den vorgebrachten Dokumenten, bekommt man eigentlich den deutschen Reisepass!
Ich glaube eher, Sie beabsichtigen hier Tipps zu erlangen, wie man sich Zugang zu deutschen Papieren für NICHT-deutsche verschaffen kann.

Sebastian

Guten Tag Sebastian,
Ich Reise nächste Woche nach Südostasien, für 6 Monate ca. Ich will nächste Woche meinen Wohnsitz aus Deutschland abmelden. Meine Frage ist nun, was passiert wenn ich meinen Reisepass verliere bekomme ich trotzdem einen neuen in Bangkok oder sonstwo? Ich werde mich auch nur kurz in Orten aufhalten, werde also auch dort keinen Wohnsitz haben. Kann das zu einem Problem werden? Kann es auch zu einem Problem werden wenn ich ein Visum beantrage weil ich keinen festen Wohnsitz mehr habe.
Vielen Dank für die ganzen Artikel sie sind wirklich sehr hilfreich.

MfG Sebastian

Chris

Lebe im Ausland (USA), Visa und Reisepass seit Jahren abgelaufen. Brauche neuen Reisepass um (Erlaubt in den USA seit June 2015) meinen same sex partner zu heiraten (Heiratsbestimmungen sind Geburtsurkunde und Reisepass). Danach kann ich die amerikanische Staatsbuergerschaft beantragen ohne das Land verlassen zu muessen. Auch muss ich den Staatsangehoerigkeitsausweis beantragen (doppelte Staatsbuergerschaft erlaubt). Wie kann ich vermeiden das meine deutschen Dokumente zuerst nach Antrag und Genehmigung ausgestellt werden so dass ich offiziell Antrag of Immigration stellen kann bevor die deutsche Botschaft US Behoerden informieren wird und Homeland Security deportation/removal procedures beginnen kann? Als deutscher Staatsbuerger sollte ich das Recht haben persoenliche deutsche Dokumente zu beantragen bevor das Ausland in dem ich ohne gueltigen Visa bin von meiner deutschen Botschaft unterrichted wird. To enter with inspection the USA and overstay for longer than 10 years, work and be economically independant, no government handouts received, being a person with good moral character, getting married to an US citizen (sponsor) qualifies for adjustment of status (citizenship). Die Deutsche Botschaft ist mein Problem. Kein neuer Reisepass bevore die amerikanischen Behoerden unterrichtet werden. Any input. Thanks, Great website. Chris

Aurora

Hi Chris ,I habe das gleiche problem. WUerde mich freuen wenn du Mir schreiben wuerdest
My Email.rau747@hotmail.com

Alex

Hi,
Danke für deinen informativen Artikel. Ich werde bald für längere Zeit (paar Jahre) nach Südamerika gehen. Meine Überlegung, die du auch kurz aufgreifst, ist, meinen Personalausweis zu Hause in DE zu lassen und nur mit dem Reisepass zu reisen. Müsste eigentlich möglich sein, oder? Denn im Falle eines Verlustes vom Reisepass, könnte ich auch mit den Scans zur entsprechenden Behörde.
Was meinst du dazu? Hast du dazu einen Erfahrungwert?

Gruß