Das solltest du über Reise- und Auslandskrankenversicherungen wissen

Mit ziemlich großer Sicherheit hast du schon mal eine Reiseversicherung für den Urlaub abgeschlossen. Das geht recht schnell und günstig. Was aber, wenn du für mehrere Monate oder sogar Jahre im Ausland bist? Dann sollte unbedingt eine Auslandskrankenversicherung her. Auf die folgenden Dinge solltest du achten.

Für uns Deutsche spielt das Thema Krankenversicherung im Alltag keine große Rolle. Die meisten von uns sind gesetzlich abgesichert und das zu einem vergleichsweise moderaten Preis. Darin liegt wohl der größte Pluspunkt unseres Sozialstaates.

Diese Selbstverständlichkeit eines öffentlichen Gesundheitssystems ist allerdings nur in den wenigsten Ländern der Welt gegeben. In vielen Regionen ist die medizinische Versorgung nicht nur beschränkt, sondern auch qualitativ weit unter unseren gewohnten Standards.

Ich bin ganz ehrlich mit dir, ich habe eine große Abscheu gegenüber Versicherungen. Ich möchte mich einfach nicht damit beschäftigen und war in den letzten 10 Jahren eh nur sehr selten mal beim Arzt.

Vor ein paar Wochen musste ich dann doch ins Krankenhaus in Shanghai, um mir eine Zyste unter dem Auge entfernen zu lassen. Die 20-minütige OP hat in einem internationalen Krankenhaus der Klasse “ganz okay” über 2.500 Euro gekostet. Man war ich froh, dass meine Auslandskrankenversicherung die Kosten übernommen hat.

Keine Frage also, wenn du dich im Ausland aufhältst, dann solltest du dir über eine Krankenversicherung Gedanken machen. Es mag nicht oft passieren, aber wenn du dann doch mal medizinische Versorgung brauchst, dann solltest du besser abgesichert sein.

Zu meinem großen Glück arbeitet meine Freundin seit einiger Zeit bei einem Insurance-Broker und kennt sich deshalb bestens mit dem Thema Auslandskrankenversicherung aus. Das erspart mir nicht nur Ärger, sondern sorgt dafür, dass ich dir Tipps geben kann, wie du die passende Versicherung findest.

Zu diesem Beitrag gibt es den praktischen “Guide für Reise- und Auslandskrankenversicherungen” zum kostenlosen Download.

Mini Guide herunterladen

 

Reiseversicherung, Auslandskrankenversicherung oder gar kein Schutz?

Schon mal vorab: Mit der deutschen GKV bist du in vielen europäischen Staaten abgesichert, die ein Sozialabkommen mit Deutschland haben. Das sind hauptsächlich die Schengenländer, für die du in der Regel keine zusätzliche Auslandskrankenversicherung benötigst.

Für diese Länder brauchst du nur eine Auslandskrankenversicherungskarte (EHIC). Einige Versicherer haben zudem Abkommen mit weiteren Urlaubsländern, für die ein Auslandskrankenschein ausgestellt wird.

Wann immer du im außereuropäischen Ausland unterwegs bist, solltest du dir auf jeden Fall eine Krankenversicherung zulegen. Ob eine günstige und schnell abzuschließende Reiseversicherung genügt oder eine langfristige Auslandskrankenversicherung die bessere Wahl ist, hängt ganz einfach von der Reisedauer ab.

 

Reisekrankenversicherung für bis zu 1 Jahr

Einige Reiseversicherungen können nur für eine maximale Dauer von einigen Wochen abgeschlossen werden. In der Regel gilt jedoch, dass du alle Reisen und Auslandsaufenthalte unter einem Jahr mit einer solchen Reiseversicherung abdecken kannst.

Es gibt spezielle “Urlaubsversicherungen”, die jährlich eine bestimmte Anzahl an Wochen Schutz bieten, quasi eine Standby-Versicherung für das Ausland, die unbefristet und recht günstig ist. Diese werden als Zusatz zur bestehenden Versicherung abgeschlossen.

Dann gibt es die längerfristigen Reiseversicherungen, die du einmalig für eine festgelegte Dauer abschliesst. Das können einige Tage oder mehrere Jahre sein. Diese Versicherungen sind umfangreicher und auch teurer als die Urlaubsversicherungen, jedoch weitaus günstiger als die Auslandskrankenversicherungen.

Einige der beliebtesten Reiseversicherungen für Deutsche sind die:

 

Wenn du für lange Zeit (sagen wir mal mehr als 3 Monate) im Ausland bist, dann macht es natürlich Sinn, die deutsche Krankenversicherung zu kündigen oder stillzulegen (hier ein Beitrag zur Anwartschaft).

Bei einer Kündigung der bisherigen Versicherung entsteht jedoch das große Problem, dass keine durchgängige Versicherungszeit mehr gegeben ist. Gibt es während der Reisezeit gesundheitliche Probleme, dann könnte es sein, dass diese vom neuen/alten Versicherer als Vorerkrankung vom Versicherungsschutz ausgeschlossen wird.

Bei jedem Wechsel des Versicherers steigt also das Risiko, dass sich dein Gesundheitszustand ändert und du deshalb entweder keinen Komplettschutz mehr hast oder höhere Prämien bezahlst.

 

Auslandskrankenversicherung für Auslandsaufenthalte über 1 Jahr

Für Auswanderer, Expats, Studenten und Langzeitreisende reichen die Reiseversicherungen nicht mehr aus. Sie bieten keinen ausreichenden Schutz (Zahnarzt, Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen, …) und können auch nicht beliebig lange verlängert werden.

Die langfristige Lösung heißt also entweder internationale Krankenversicherung oder nationale Versicherung des jeweiligen Landes. Für Arbeitnehmer im Ausland, also Expats, gelten die Sozialversicherungsrechte des Landes vor Ort. Hier findest du eine Übersicht zu Sozialabkommen.

Wenn du als Freiberufler, Unternehmer oder einfach als Globetrotter auf unbestimmte Zeit im Ausland bist, dann gibt es private Lösungen. Genau so, als wenn du dich in Deutschland privat versichern würdest, tust du das nun bei einem internationalen Versicherer mit weltweiter Abdeckung.

Bei meiner Recherche speziell für deutsche Anbieter, sind mir die folgenden beiden Versicherer immer wieder aufgefallen:

  • Auslandsversicherungen des BDAE: der Bund der Auslandserwerbstätigen bietet eine ganze Palette an Auslandsversicherungen für verschiedene Zielgruppen (Rentner, Studenten, Unternehmen, Globetrotter)
  • DIA Globality Health: der Verein für Deutsche im Ausland, DIA e.V., hat mit Globality Health einen Tarif für Auswanderer und Langzeitreisende vereinbart

Deine Suche solltest du nicht auf diese beiden beschränken, jedoch sind die Angebote auf Deutsche im Ausland zugeschnitten.

Für eine globalere Auswahl mit den besten Auslandskrankenversicherungen hat meine Freundin ihre Datenbank missbraucht, um Angebote zu erstellen.

Diese Beispiele für Thailand und Singapur sollen dir nur mal ein Gefühl für Kosten und Leistungen von Auslandskrankenversicherungen geben. Die Preise gelten für das jeweilige Aufenthaltsland und können sich natürlich je nach deinem Gesundheitszustand, benötigten Leistungen usw. noch ändern.

 

 

 

Wireless Life Guide

Nerven dich diese bürokratischen Themen?

Mich auch, aber ich habe mich intensiv damit auseinandersetzen müssen. Im Wireless Life Guide findest du das geballte Wissen rund ums Reisen und ortsunabhängige Arbeiten. Wenn dieser Beitrag für dich interessant ist, dann solltest du dir das Handbuch für digitale Nomaden unbedingt anschauen.

Zum Wireless Life Guide

 

 

Darauf solltest du bei der Auswahl einer AKV achten

Der Versicherungs-Dschungel kann äußerst verwirrend sein. Aus diesem Grund hassen es wohl die meisten von uns, sich damit zu beschäftigen. Wenn du einige wichtige Punkte für dich klärst, dann sollte die Auswahl jedoch nicht mehr so schwer sein.

Die folgenden Fragen zeigen dir, wonach du bei einer Auslandskrankenversicherung schauen solltest. Anhand dieser Punkte bestimmt sich letztendlich auch der Preis.

 

1. Wie lange bleibst du im Ausland? 

Wenn du länger als ein Jahr weg bist, dann suche am besten nach einer langfristigen Lösung. Ab dieser Dauer musst du über Zahnarztbesuche, Vorsorgeuntersuchungen oder Impfungen nachdenken. All das wird in der Regel nicht von einer Reiseversicherung abgedeckt. Wähle einen Versicherer aus, der bereits lange am Markt ist und dich zur Not bis an dein Lebensende versichern kann.

 

2. Welche Länder sollen abgedeckt werden?

Die meisten Auslandskrankenversicherungen gelten weltweit, mit Ausnahme der USA/Nordamerika. Wer diese Regionen mitversichern will, muss draufzahlen. Ein anderer Punkt sind Heimatbesuche. Manche Versicherer decken jährlich nur bis zu 3 Monate im Heimatland ab. Je nach deinem Aufenthaltsland gibt es auch preisliche Unterschiede, die an die medizinischen Kosten vor Ort angepasst werden.

 

3. Wie alt bist du und welche Vorerkrankungen hast du?

Dein Einstiegsalter bestimmt maßgeblich das zu zahlende Premium. Darüber hinaus geben einige Versicherer ein Höchstaufnahmealter vor und begrenzen die jährliche Erneuerbarkeit der Versicherung auf ein Alter von 75 Jahren. Wenn du nicht vorhast nach Deutschland zurückkehren, dann sollte das ein Ausschlusskriterium sein.

Große Unterschiede gibt es bei den Versicherern auch im Umgang mit chronischen Leiden und Vorerkrankungen. Einige schließen diese vom Versicherungsschutz komplett aus, andere verlangen eine Zuzahlung oder einen deutlich höheren Preis.

 

4. Wie oft gehst du in der Regel zum Arzt/Zahnarzt?

Der Jahresbeitrag kann je nach Höhe der Selbstbeteiligung (jährlich zu tragender Selbstanteil) deutlich nach unten gedrückt werden. Wer nicht oft zum Arzt geht, kann hier einiges sparen. Schaue dir auch an, welche ambulanten und stationären Leistungen abgedeckt werden. Ist eine Zahnzusatzversicherung dabei? Werden Krankenrücktransporte übernommen? Wie sieht es mit Medikamenten aus?

 

5. Bist du bereit in Vorkasse zu gehen? 

Ansprüche können entweder nach Einsendung der Arztrechnung geltend gemacht werden oder durch die direkte Abrechnung des Krankenhauses mit der Versicherung. Bei ersterem kann es vorkommen, dass du große Summen vorstrecken musst und diese mitunter erst nach 1-2 Monaten erstattet bekommst. Bei letzterem wird über das globale Zahlungssystem Medilink direkt mit dem Versicherer abgerechnet.

 

Verwirrt? Hier mein kurzer und knapper Rat an dich

Am besten ist es, zu Beginn eine kurzfristige Reiseversicherung in Deutschland abzuschließen, bis du dir sicher bist, wie lange du im Ausland bleiben willst. Wenn du auf unbestimmte Zeit nicht nach Hause zurückkehrst, dann solltest du die Angebote internationaler Versicherer vergleichen.

Ab einem bestimmten Alter (für mich ist das mit 30 Jahren) solltest du dir Gedanken über deine langfristige Absicherung machen. Unser Gesundheitszustand wird sich nicht verbessern und gerade dann ist eine lückenlose Mitgliedschaft bei einem Versicherer wichtig. Finde eine gute Lösung für dich und bleib dabei.

 

Was sind deine Erfahrungen mit Auslandskrankenversicherungen? Hast du noch einen guten Tipp?

Danke für 65 Kommentare

Wir freuen uns über deine Fragen, deine Hinweise und dein allgemeines Feedback. Wenn du eine spezielle Frage zum Beitrag hast, schaue bitte zuerst in den bisherigen Kommentaren nach, ob du die Antwort dort findest.

65 Kommentare zu "Das solltest du über Reise- und Auslandskrankenversicherungen wissen"

avatar
Sortieren nach:   Neueste | Älteste | Beliebteste
Lena
Leser
Lena

Hallo,
Wenn ich eine längere Reise mache ( >3 Monate), kann ich dann meinen Wohnsitz in Deutschland abmelden, ohne, dass ich woanders einen Wohnsitz gemeldet habe? Und ist dann meine Reise-KV ganz allein ausreichend?

Vielen lieben Dank! 🙂

trackback

[…] meine Reise habe ich mich nach einer Langzeitreiseversicherung umgeschaut, hier gibt es mittlerweile ganz attraktive Angebote, wie das der Hanse […]

trackback

[…] Innerhalb der EU und einigen weiteren europäischen Ländern leistet die gesetzliche Krankenversicherung, zumindest mit Basisleistungen. Sobald du Europa verlässt oder zusätzliche Absicherung benötigst, muss eine Reise- oder Auslandskrankenversicherung her. […]

trackback

[…] klassische Reiseversicherungen beinhalten neben der medizinischen Absicherung u.a. auch eine Gepäck, Reiserücktritts- und […]

Marko Uhlig
Leser
Marko Uhlig

Hallo Sebastian,
Erstmal ebenfalls vielen Dank für den ausführlichen Beitrag.
Ich lebe mit meiner deutschen Familie in Brasilien. Derzeit sind wir über ein Firmenpacket beim BDAE versichert. Da wir länger bleiben wollen, als ich eventuell bei dieser Firma angestellt bin, möchte ich gern rechtzeitig in eine private Absicherung wechseln. Ich weiß, dass ich so ein Packet beim BDAE finde, aber ehrlich gesagt, ist die Abwicklung mit dem BDAE etwas umständlich (langwierige Prozesse bei Vorabbeantragung von Leistungen, postalische Einsendung der Originalbelege, etc.).
Ich habe schon mal auf die Angebote von CIGNA, Foyer Global Health und Globality geschaut.
Außer einem umfassenden Schutz, hätte ich gern zumindest zeitlich begrenzte Aufenthalte in Deutschland und durchaus auch mal eine Dienst-/Urlaubsreise in die USA eingeschlossen.
Gibt es ein Packet, welches Ihr mir besonders empfehlen könnt?
Vielen herzlichen Dank im Voraus

Christian
Leser
Christian
Hi Sebastian! erstmal vielen Dank für die Informationen zu dem Thema Auslandskrankenversicherung. Leider hast du das Thema Vorerkrankungen auch nur im Ansatz angerissen (versteh das an dieser Stelle nicht als einen Vorwurf 🙂 , scheint generell ein schwieriges Thema zu sein). Da Du aber anscheinend an der “Quelle” sitzt, könntest Du mir vielleicht an dieser Stelle weiterhelfen. Ich würde gerne als Student ein Auslandssemester in Südkorea verbringen. Die deutschen Anbieter für Auslandskrankenversicherungen habe ich nach meinem Gefühl wohl schon alle abgegrast und stoße in den AVB immer wieder auf Passagen, die so ähnlich klingen wie “Behandlungen, die vor Reisebeginn vorhersehbar waren, sind ausgeschlossen” o.ä. . Einzelne Anbieter bieten an dieser Stelle eventuell die noch die Option an, dass man sich eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Arzt ausstellt und dann bei akuter Verschlechterung die Kosten übernehmen würde. Da ich generell gegenüber Versicherungen eine große Skepsis habe, bin ich bei mir bei solchen Aussagen recht unsicher, ob die Aussagen im Leistungsfall auch weiterhin gelten oder die Versicherer nicht irgendwie einem einen Strick daraus drehen. Grundsätzlich ist zu meiner Vorerkrankung zu sagen, dass ich generell in einem stabilen Zustand bin, also von meiner Seite aus zu keinem Zeitpunkt mit einer wesentlichen Verschlechterung rechne. Hättest Du,… Mehr lesen »
Natalia
Leser

Hallo Sebastian!
Meine Frage wäre: Reicht eigentlich eine Reiseversicherung um aus der GKV rauszukommen (Techniker KK in meinem Fall)?
Ich schließe demnächst mein Studium ab und will Ende Juli nach Spanien auswandern. Also habe ich überlegt eine Reiseversicherung für die ersten 2-3 Monate abzuschließen bis ich einen Job habe und mich dort versichern kann. Eine Auslandskrankenversicherung kommt mir etwas teuer vor (vor allem weil ich ab Juli kein Einkommen haben werde).
Eine andere Option (um aus der GKV rauszukommen) wäre natürlich mich in Deutschland abzumelden, aber was mache ich, wenn ich dann in Spanien bei irgendwelchen Behörden meinen Wohnsitz angeben muss? In Spanien werde ich mich erst anmelden können, wenn ich einen Job und eine Wohnung habe, bis es so weit ist, werde ich bei einem Freund wohnen.
Liebe Grüße,
Natalia

trackback

[…] Bitte beachte, dass Du zum Abschließen der AKV während der Reise auch nach der Abmeldung eine deutsche Adresse brauchst, z.B. bei Deinen Eltern. Das ist mit der Formulierung „deutscher Wohnort“ in den Versicherungs-Bedingungen gemeint, nach Aussage STA Travel. […]

trackback

[…] Bitte beachte, dass Du zum Abschließen der AKV während der Reise auch nach der Abmeldung eine deutsche Adresse brauchst, z.B. bei Deinen Eltern. Das ist mit der Formulierung „deutscher Wohnort“ in den Versicherungsbedingungen gemeint, nach Aussage STA Travel. […]

trackback

[…] ich kann ebenfalls den Global Health Tarif von Foyer Santé  empfehlen. Darüber hinaus findet ihr hier eine sehr gute Übersicht über ausländische […]

trackback

[…] Für ausführliche Infos bitte hier klicken! […]

trackback

[…] verzichten möchtest. Wenn du auf der Suche nach der richtigen Versicherung bist, bekommst du hier übrigens sehr hilfreiche […]

Tom
Leser
Tom

Hallo Sebastian,
wie alle meine Vorredner bitte ich dich, nachdem ich mich durch die Tabelle deiner Freundin durchgearbeitet habe, um deine Hilfe beim Finden der richtigen AKV Langzeit. Ich – 57 Jahre- keine Vorerkrankungen, siedle dauerhaft nach Thailand und komme auf keinen Fall mehr zurück nach Deutschland. Ich benötige für mein Zielland eine AKV die lediglich den stationären Krankenhausaufenthalt incl. aller Operationen abdeckt. Zahnarzt, Augenarzt und andere ärztliche Behandlungen zahle ich selbst, habt Ihr einige Empfehlungen für mich.
ps. Eine Einschätzung über meine noch benötigte Versicherungsdauer ist natürlich nicht möglich.
Vielen Dank für Eure Bemühungen und Ratschläge.
Mit freundlichem Gruß

Didi
Leser
Didi

Die Hanse Merkur schreibt in Ihren Vertragsunterlagen zur Auslandsreise-Krankenversicherung (Langzeitreise bis 5 Jahre)
§1 versicherte Personen und Versicherungsfähigkeit
unter Punkt 2
2.- Versicherungsfähig sind Personen mit Wohnsitz in Deutschland

Dies würde ich so verstehen das ich bei einer Abmeldung aus Deutschland (was ich ja gesetzlich eigentlich muss wenn ich mehrere Jahre verreise) den Versicherungsschutz verliere!? Das kann ja wohl nicht sein oder warum benötige ich sonst eine Langzeitreise KV?

Philipp
Leser
Philipp

Hallo Sebastian,

ich bin im Moment über eine normale Auslandskrankenversicherung versichert, die noch bis zum Februar 2016 läuft. Ich möchte danach jedoch nicht mehr Deutschland zurückkehren und bin auch bereits aus Deutschland abgemeldet.
Ich werde mich eher nicht an einem Ort aufhalten sondern meinen Wohnsitz alle 2-3 Monate wechseln. Zudem bräuchte ich Versicherungsschutz für gelegentliche Heimatbesuche. Das Grundkriterium hier ist also, dass es eine Versicherung ist, die keinen Wohnsitz in D verlangt.

Aus deiner persönlichen Recherche, welche Anbieter könntest du empfehlen? Auf was sollte ich in meinem Fall speziell bei der Recherche achten?

Vielen Dank und beste Grüße,

Philipp

Heike
Leser
Heike
Hallo zusammen, erst Mal dickes Lob an diese hilfreichen Seiten! Ich hab mich mal durch “Abmelden…” und “Auslandskrankenversicherung” durchgenudelt. Hier bekommt man wirklich mal einen guten und vor allem verständlichen Überblick. Ich würde gerne meine Situation kurz schildern und hoffe auf Tipps, was sinnvoller für mich wäre. Abmelden oder nicht, weiterhin freiwillig gesetzlich versichert oder nicht. Ich bin bis 31.12.2015 Arbeitnehmer, dann arbeitslos (allerdings mit 3 Monats-Sperre, weil selbst gekündigt). Vom 5.1.2015 reise ich für 3 Monate nach Südamerika – hier brauche ich eine Auslandskrankenversicherung. Dann bin ich nochmal für ca. 1 Woche in Deutschland, und dann ziehe ich zu meinem Freund nach Kroatien. Soll ich mich abmelden aus Deutschland? Dann bin ich aber auch aus der GKV raus. Reicht dann eine Auslandskrankenversicherung erst Mal für die erste Zeit (Südamerika und Kroatien) z.B. 6 Monate, dann kann ich ja immer noch entscheiden??? Wenn ich mich nicht aus Deutschland abmelde, muss ich ja in der GKV bleiben und zahle für die 3 Monate Südamerika doppelt – GKV und Auslandskrankenversicherung. Allerdings ist der Vorteil, dass auch die deutsche GKV in Kroatien gilt und ich keine Anwartschaft brauche. Aber was sag ich dann dem Finanzamt? Sorry, sehr komplex die Situation, aber hier wird… Mehr lesen »
Magnus
Leser
Magnus
Hallo und danke für die Recherche, die mir schon so viel abgenommen hat. Eine optimale Lösung für jemanden, der dauerhaft alle intensiveren Beziehungen zu Deutschland abgebrochen hat habe ich noch nicht finden können. Meine Freundin und ich möchten uns von Deutschland und der europäischen Krankenversicherung lösen, dort bei Besuchen aber privat versichert sein. Auch können wir nicht auf Versicherungsschutz in Nordamerika verzichten und diesen auch nicht auf nur einige Wochen pro Jahr begrenzen. Wir suchen ein global agierendes Unternehmen, das idealerweise online mit uns kommuniziert und uns ewig versichert, ohne dass wir ein Heimatland oder eine dauerhafte Adresse dafür haben müssen. Wir möchten keinen festen Wohnsitz in irgendeinem Land begründen – aus steuerlichen Gründen und weil unsere Lebenseinstellung es nicht erlaubt. Wir wechseln alle 3-4 Monate unseren Wohnort und das Land, in dem wir uns aufhalten. Wir möchten auch im Alter nicht nach Europa zurückkehren – zumindest nicht in dem Umfang der es rechtfertigen würde dort laufend eine Versicherung zu bezahlen. Alle Länder inkl. Deutschland und USA sollen zeitlich uneingeschränkt bzw. bis maximal 182 Tage im Jahr versichert bereisbar seien. Ein Krankenrücktransport muss nicht inkludiert sein – wohin auch, wir haben mit Deutschland ja nix mehr am Hut… wobei es… Mehr lesen »
Carolin
Leser

Danke für die vielen Infos und die Kommentare waren ebenso hilfreich. Suche gerade auch eine Auslandskrankenversicherung für unbestimmte Zeit, die auch Besuche in Deutschland mitversichert. Eventuell könnte man es ja aber auch anders rum machen und eine zusätzliche Versicherung aus z.B. Thailand abschließen für den Zeitraum den man in DE plant oder? Allerdings weiss ich nicht, ob man dann dort irgendwie einen Wohnsitz braucht? Was mir ausserdem noch nicht so ganz klar ist: Von vielen höre ich immer wieder, dass sie noch ihren Wohnsitz in Deutschland gemeldet haben aber keine Krankenversicherung hier zahlen, wie geht das? Ich kann da schon anrufen und sagen ich gehe für einige Zeit reisen, aber würden die nicht irgendwann nachfragen, wenn man Jahrelang weg ist oder interessiert das einfach keinen?

Cornelia STA Travel
Leser

Hallo Carolin,

ich bin Cornelia von STA Travel und kann Dir gerne eine Antwort geben.

Nach deutschem Recht ist bei Langfristreisen ab 4 Monaten ein inländischer Wohnsitz (deutsche Adresse) erforderlich. Wir gehen davon aus, dass auch bei längerem, vorübergehendem Auslandsaufenthalt ein Wohnsitz in Deutschland erhalten bleibt. Wenn der Wohnsitz dauerhaft verlegt wird, dann können wir keine Versicherung anbieten. Allein das Auflösen einer Wohnung führt noch nicht dazu, dass der Wohnsitz erlischt. Der Wohnsitz wird möglicher Weise nur verlegt zu den Eltern oder einer anderen Heimatadresse. Diese Adresse ist für unsere Versicherung notwendig. Ein eventueller Rücktransport geht bei uns bedingungsgemäß zur Heimatadresse.

So lange Du also noch eine deutsche Adresse hast (z.B. bei Deinen Eltern), kannst Du bei uns ohne Probleme eine Auslandskrankenversicherung (https://versicherung.statravel.de/reise-krankenversicherung) für bis zu 5 Jahre abschließen. Der inkludierte Unterbrechungsschutz versichert auch Besuche in Deutschland (sechs Wochen pro Versicherungsjahr). Voraussetzung hierfür ist, dass die Auslandskrankenversicherung für mindestens fünf Monate abgeschlossen wird.

Ich hoffe das hilft Dir weiter!
Viele Grüße
Cornelia

Rolf
Leser

Cornelia, vielen Dank für Deinen Beitrag hier. Also ich bin da skeptisch bei Deinen Aussagen.

“So lange Du also noch eine deutsche Adresse hast (z.B. bei Deinen Eltern), kannst Du bei uns ohne Probleme eine Auslandskrankenversicherung (https://versicherung.statravel.de/reise-krankenversicherung) für bis zu 5 Jahre abschließen.”

Klar, abschließen wird man die Versicherung wohl können. Den Beitrag werdet Ihr sicher auch gerne kassieren. Mit etwas Glück wird man kleinere Beträge vielleicht auch bezahlt bekommen. Aber dafür braucht man die Versicherung nicht. Interessant wird es doch, wenn man mit Herzinfarkt im Krankenhaus liegt. Jeder weiß doch, wie Versicherer sich gerne auch um die Begleichung berechtigter Ansprüche drücken. Du kannst mir nicht erzählen, Euer Versicherungspartner wird gerne und bereitwillig die Börse aufmachen und eine halbe Million Euro herausholen, wenn er Kenntnis davon hat, daß lediglich eine Meldeadresse aber eben kein Wohnsitz (melderechtlich und steuerrechtlich) vorliegt. Der Versicherung wäre dann auch kein Vorwurf zu machen, weil der Anspruch eben nicht berechtigt ist.

Dein Beitrag ist brandgefährlich und kann so einfach nicht stehengelassen werden.

Cornelia STA Travel
Leser

Hallo Rolf,

es tut mir leid, dass Du anscheinend schlechte Erfahrungen mit Versicherungen gemacht hast.
Ich kann Dir jedoch versichern, dass unsere Auslandskrankenversicherung greift, wenn der Versicherte einen deutschen Wohnsitz hat.
Wie ja bereits geschrieben: “Nach deutschem Recht ist bei Langfristreisen ab 4 Monaten ein inländischer Wohnsitz (deutsche Adresse) erforderlich. Wir gehen davon aus, dass auch bei längerem, vorübergehendem Auslandsaufenthalt ein Wohnsitz in Deutschland erhalten bleibt. Wenn der Wohnsitz dauerhaft verlegt wird, dann können wir keine Versicherung anbieten. Allein das Auflösen einer Wohnung führt noch nicht dazu, dass der Wohnsitz erlischt. Der Wohnsitz wird möglicher Weise nur verlegt zu den Eltern oder einer anderen Heimatadresse. Diese Adresse ist für unsere Versicherung notwendig. Ein eventueller Rücktransport geht bei uns bedingungsgemäß zur Heimatadresse.”

Und das gilt natürlich für alle Leistungen, die laut der Versicherungsbedingungen (https://versicherung.statravel.at/reise-krankenversicherung) abgedeckt sind.

Unser Versicherungspartner Allianz hat über 60 Jahre Erfahrung im Bereich Versicherungen. STA Travel ist Experte für Langzeitreisen seit mehr als 35 Jahren und zusammen haben wir unser Versicherungsprodukt genau auf die Bedürfnisse von Langzeitreisenden abgestimmt.

Viele Grüße
Cornelia

Carolin
Leser

Hallo Cornelia,
vielen Dank für die aufschlussreiche Antwort, dass hilft auf jeden Fall schon sehr weiter bei der Entscheidung! Ich werde es mir die Versicherung noch einmal im Einzelnen anschauen. Viele Grüße, Carolin

trackback

[…] Ausführliche Infos zur Krankenversicherung und der Anwartschaft bei Auslandsaufenthalten findest du in diesem Beitrag. […]

Nepomuk
Leser
Nepomuk

Hi Sebastian,
prima Website hier! Habe schon einige interessante Infos gefunden.
Zum Thema Krankenversicherung hätte ich eine Frage, zu der ich trotz intensiver Internetrecherche bislang keine Antwort gefunden habe. Ich bin deutscher Staatsbürger und auch weiterhin in Deutschland gemeldet, obwohl ich überwiegend in den USA lebe. Dazu habe ich eine Auslands Krankenversicherung abgeschlossen, die jedoch keine Heimatbesuche abdeckt. Hast Du evtl. Erfahrungen dazu? Ich bin normalerweise ein- bis zweimal pro Jahr zu Kurzbesuchen bei meiner Familie in Deutschland. Meine vorherige Versicherung hatte diese Besuche mit abgedeckt, obwohl ich die nie in Anspruch nehmen musste. Gibt es Deines Wissens Versicherer die solche Heimat besuche separat versichern?
Über Deine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Viele Grüße aus dem heißen Kansas, Nepomuk

trackback

[…] Eine großartige Zusammenstellung liefert digitaler Nomade Sebastian Kühn auf seiner Seite wirelesslife.de. Nicht nur zur Auslandskrankenversicherung, auch zu Visafragen, zur Abmelden ja oder nein – […]

trackback

[…] wird zwischen zeitlich begrenzten Reiseversicherungen für bis zu 5 Jahren Dauer und langfristigen Auslandskrankenversicherungen mit umfassendem Schutz (Zahnarztkosten, stationäre Behandlungen, Rehabilitation) […]

Nadine
Leser
Nadine

Kann nicht ein Rücktransport nur mitversichert sein,wenn man einen deutschen Wohnsitz hat? Damit ist man dann auch versicherungspflichtig in Deutschland. Einfach so ruhen lassen und im Notfall dann Leistungen fordern, ist soweit ich weiß nicht möglich. Ganz abgesehen davon, dass im Notfall oftmals eine längere Arbeitsunfähigkeit dazukommt und die ganzen Versicherungen weiter gezahlt werden wollen. Ich frage mich gerade, was Notfall-Abtransport nun bedeutet? Ein Rettungstransport zur nächsten Klinik? Oder die Tatsache, dass die Versicherung einen loswerden will, sobald ein teurerer Notfalleinsatz ansteht?

Madeleine
Leser
Hallo Sebastian & Co 🙂 also erst einmal ein Lob an Deine informative und nützliche Homepage! Gerade zum Thema Anwartschaft Ja/ Nein gehen die Meinungen sehr stark auseinander. Als Spezialist für Auslandskrankenversicherungen (primär für Deutsche im Ausland, auch für Ausländer im Ausland) haben wir nämlich sehr oft die Anfrage: ein Rücktransport ist mitversichert, aber wer übernimmt dann die Kosten der weiteren Behandlung in Deutschland? Was sehr wichtig ist und oft unterschätzt wird: eine Auslandskrankenversicherung muss VOR Reiseantritt und VON Deutschland (oder Österreich 🙂 aus abgeschlossen werden. Das betrifft vorallem die Versicherungsbedingen von bekannten Tarife der HanseMerkur, AXA, Würzburger, Allianz, ERV, Europ Assistance u.ä. Wir haben einige Sondertarife im Programm (Work and Travel, Studenten, Au Pairs, Freiwilligen Arbeit, Praktikum, Globetrotter, WWOOF) die auch Hochpreisländer wie USA/ Kanada inkludieren und dennoch einen günstigeren Preis als beim Anbieter direkt haben! Richtig ist: u.a. die BDAE Gruppe mit den wirklich sehr guten Expat Tarifen, teils für unbegrenzten Auslandsaufenthalt könnt Ihr auch abschließen wenn Ihr bereits im Ausland seit! Dafür sind sie (gerade für USA Reisende) etwas teurer. @Florian: Einen Tarif immer wieder zu verlängern ist im Hintergrund tatsächlich eine Kulanzentscheidung des Versicherers. Bei monatlicher Zahlweise auch nicht wirklich “teuer”: Von vornherein länger abschließen und… Mehr lesen »
trackback

[…] die telefonische Erreichbarkeit bei ständig wechselnden SIM-Karten, die weltweit gültige Krankenversicherung und die Anmeldung eines Unternehmens, welche oft an einen Wohnsitz gebunden […]

Steffi Mania
Leser

Hi! Wir sind meistens für 6 Monate unterwegs und waren bisher beim ADAC versichert (wieder in Deutschland ist man heutzutage ja “zwangsversichert”. Der ADAC versichert für max. 2 Jahre. Leider ist eine Unterbrechnung der Reise und ein kurzer Aufenthalt in D nicht mitversichert, so dass man, falls man doch mal kurz nach Deutschland muss, im irgendwas zu regeln, die Auslandskrankenversicherung beenden, sich bei der PKV oder GKV melden und nach dem Heimaturlaub eine neue Auslands-KV abschließen. Das fand ich sehr umständlich. Auch Vorsorgeuntersuchungen werden von der Auslandsreisekrankenversicherung des ADAC nicht übernommen. Daher habe ich mich mal umgesehen und fand das Angebot der http://www.statravel.de/reisekrankenversicherung.htm#ohneusa Die ist zwar ein bisschen teurer als der ADAC, dafür versichern die bis zu 5 Jahre, bezahlen Vorsorgeuntersuchungen (in der Premium-Variante) und “eingeschlossen sind 3 Wochen Versicherungsschutz im Heimatland pro 6 Monate versicherte Zeit, wenn die Reise unterbrochen wird und sofern die versicherte Zeit länger als 6 Monate ist.”

Florian
Leser

Statravel bietet die Hanse Merkur an. 6 Wochen Heimataufenthalt pro Jahr sind echt gut.

Lothar
Leser

Danke für den Tipp, Florian. 🙂

Carolin
Leser

STA Travel hat die Hanse Merkur seit Januar 2015 nicht mehr als Partner, sondern arbeitet nun mit der Allianz Global, musste ich neulich auch lernen, als ich erneut abschließen wollte.

Cornelia STA Travel
Leser

Hallo zusammen,

ich bin Cornelia und arbeite bei STA Travel. Daher kann ich hier bestimmt weiterhelfen 🙂

Richtig, wir arbeiten seit Anfang 2015 mit der Allianz zusammen. Wir bieten aber natürlich immer noch unsere Langzeitversicherung an und konnten die Leistungen sogar verbessern. Der Unterbrechungsschutz gilt jetzt schon, wenn man mindestens fünf Monate unterwegs. Pro Versicherungsjahr sind es dann sechs Wochen Unterbrechungsschutz.

Hoffe das hilft Euch weiter.
Viele Grüße
Cornelia

Aileen
Leser
Aileen

Hi Sebastian,

hast Du schon mal von der Worlds Nomads Versicherung gehört? Die ist etwas teurer, hat aber dafür noch viele andere Extras (international, die Police richtet sich immer nach dem Herkunftsland, welches dann für Leistungen ausgeschlossen wird). Da ich viel Actionsport mache und auch darüber in erster Linie berichten werde (Kitesurfen, Wakeboarden…), stellt sich mir die Frage, ob das nicht eine gute Alternative wäre.

LG Aileen

Tobias
Leser

@Sebastian, das Problem mit dem deutschen Wohnsitz hatte ich auch.
Wenn bei meiner Recherche nichts schief gelaufen ist, braucht man diesen bei der Globality Versicherung nicht. ich vermute, dass die meisten Versicherungsanbieter mit Sitz im EU-Raum bzw. Deutschland den Wohnsitz des Versicherungsnehmers in Deutschland brauchen…
LG

Felix Dziekan
Leser
Felix Dziekan

Ich habe eine Tauchversicherung von Aqua Med. Diese ist natürlich speziell für Taucher hat aber auch eine Auslandskrankenversicherung für 56 Tage mit drin. Ich habe in Norwegen mit denen Erfahrungen sammeln “dürfen” und das war richtig gut. Die Hotline war besetzt als ich angerufen habe und man hat sich sogar nachdem ich wieder in Deutschland war bei mir erkundigt wie es mir geht. TOP. Nachteil hier war allerdings das ich in Vorleistung treten musste und die Kosten erstmal selbst zahlen.

http://www.aqua-med.eu/de/produkte.html

Gruß Felix

Florian
Leser

Die Hamburg Mannheimer übernimmt auch Zahnarztbesuche ohne Beanstandung. Meiner Meinung nach ist sie damit immer noch die preiswerteste Variante für Langzeitreisende, v.a. auch wegen den 6 Wochen Aufenthalt in Deutschland und 2 Wochen in USA/Kanada pro Jahr.

Man muss sich natürlich darüber bewusst sein, dass der Preisvorteil daher kommt, dass sie sich bei einer schweren Krankheit einem Rücktransport nach Deutschland aus der Affäre ziehen und in Deutschland dann keine weiteren Kosten mehr übernehmen. Da springt dann aber sowieso die GKV ein…

Für längere Aufenthalte als 2 Wochen in den USA, würde ich zusätzlich die World Nomads Versicherung tagesgenau abschließen, eine der wenigen Versicherungen, die man von unterwegs und nur für einen Teil der Reise abschließen kann.

Florian
Leser

Sorry, ich meinte Hanse Merkur, nicht Hamburg Mannheimer.

wpDiscuz