Wohnsitz aus Deutschland abmelden? Das sind die Vor- und Nachteile

Laut Bundesverwaltungsamt wandern derzeit ca. 150.000 Deut­sche pro Jahr aus­ oder sind vor­über­ge­hend im Ausland tätig. Die Dunkelziffer wird auf weit mehr Personen geschätzt. Dennoch sind verlässliche Informationen Mangelware. Dieser Beitrag bringt Licht in die Regelungen zum Wohnsitz und beleuchtet Vor- und Nachteile.

Abmeldung aus Deutschland

Vor meinem einjährigen Aufenthalt in Australien in 2007 und vor meinem Umzug nach Shanghai habe ich verzweifelt versucht herauszufinden, welche melde- und steuerrechtlichen Aspekte ein längerer Auslandsaufenthalt mit sich bringt. Akkurate Informationen sind schwer zu bekommen, weshalb ich meine Erfahrungen hier aufschreiben möchte.

Ich habe mich im Frühjahr 2013 endgültig aus Deutschland abgemeldet. Nicht weil ich meinem Heimatland den Rücken kehren wollte, sondern weil es der Gesetzgeber am Ende so fordert. Die Regulierungen sind nicht immer ganz schlüssig und legen besonders Gewerbetreibenden einen Stein in den Weg.

Bevor du weiterliest möchte ich darauf hinweisen, dass ich weder ein Experte für Auswanderungen, noch ein Steuerberater bin. Alle Informationen in diesem Beitrag sind sehr gut recherchiert und stammen aus meinem eigenen Erfahrungsschatz. Ich habe mich lange mit den steuerlichen und administrativen Vor- und Nachteile beschäftigt und in diesem Beitrag zusammengetragen.

Zu diesem Beitrag gibt es den praktischen Mini Guide zur Abmeldung aus Deutschland zum kostenlosen Download.

Mini Guide herunterladen

 

Verlässliche Informationen sind Mangelware

Wer sich für längere Zeit im Ausland aufhält, der sollte über das Thema Meldepflicht wenigstens mal nachgedacht haben. Es gibt eine Vielzahl von Foren (z.B. das Auswandererforum), in denen die Frage nach den Konsequenzen einer Abmeldung immer wieder gestellt wird. Auch kleinere Blogs beschäftigen sich mit dem Thema und geben vereinzelt gute Hinweise. Der große Ratgeber mit verlässlichen Informationen zum Thema fehlt jedoch.

Ich habe damals letztendlich gute Hinweise beim Raphaelswerk für Auswanderer und Rückkehrer in Berlin bekommen. Eine äußerst sympathische Beraterin, Frau Busch, hat mir in Sachen Steuern, Gewerbeabmeldung, Wohnsitz und Visum arg geholfen. Im Auftrag des Bundes geben Wohlfahrtsverbände für Auswanderer und Auslandstätige in ganz Deutschland kompetente Beratung.

Gute Online-Infos zur Abmeldung aus Deutschland gibt es an folgenden Orten:

Ratgeber des BVA

Die Ratgeber des BVA bieten nützliche Informationen für Auswanderer

 

 

Rechtliche Bestimmungen aus dem Meldegesetz

Die Meldegesetze werden auf Landesebene beschlossen, folgen jedoch alle dem Melderechtsrahmengesetz, das vom Bund vorgegeben wird (ab dem 01. Mai 2015 tritt das für alle Bundesländer einheitliche Bundesmeldegesetz in Kraft). Schauen wir uns als Beispiel doch mal das aktuelle Meldegesetz für Berlin an:

Gesetz über das Meldewesen Berlin (§11 (2))
“Wer aus einer Wohnung auszieht und keine neue Wohnung im Inland bezieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen bei der Meldebehörde abzumelden.”

Ziemlich eindeutig also. Auch eine Zweitwohnung kann in Deutschland nicht gemeldet bleiben, solange der Erstwohnsitz nicht im Inland ist. Wer eine Wohnung anmeldet, die er nicht bezieht oder sich nicht abmeldet, der begeht eine Ordnungswidrigkeit die mit einer Geldbuße von bis zu 500 Euro geahndet werden kann (Berliner Meldegesetz §30).

Interessant ist auch die Ausnahme für Heimatbesuche: “Für Personen, die im Ausland wohnen und die sich aus touristischen oder sonstigen privaten Gründen im Inland aufhalten, ohne hier gemeldet zu sein, gilt eine Frist von zwei Monaten, wenn sie während dieses Zeitraumes bei ihren hier gemeldeten Eltern, Kindern oder Geschwistern und deren Ehegatten wohnen.” (Berliner Meldegesetz §20 (1)).

Was aber, wenn du nie aus der Wohnung ausziehst und den Mietvertrag einfach weiterlaufen lässt oder dich bei deinen Eltern anmeldest?

Zusatz vom 30.10.2015: Ab dem 01.11.2015 tritt das erweiterte Bundesmeldegesetz in Kraft, welches u.a. eine Bescheinigung des Vermieters für die Um- bzw. Anmeldung in einer neuen Wohnung erfordert. Aus diesem Grund ist ein weiterer melderechtlicher Wohnsitz in Deutschland trotz Auslandsaufenthalt nicht mehr ohne Weiteres möglich. Mehr Infos dazu in diesem Beitrag zum neuen Meldegesetz.

 

Kann ich in Deutschland gemeldet bleiben und im Ausland wohnen?

Die knappe Antwort lautet, ja. Die Wohnung muss ausreichend groß sein und mindestens Schlafgelegenheit, Bad und Kochnische haben (Quelle: Deutsche Botschaft Tallinn).

Abmeldung aus DeutschlandDer deutsche Staat geht dann davon aus, dass du dort auch postalisch erreichbar bist. Verspätet oder nicht zugestellte Schreiben von Behörden mit Zahlungsfristen oder Vorladungen können dann ein großes Problem darstellen.

Auch wenn du bereits im Ausland bist und dich für eine verspätete Abmeldung entscheidest, kannst du diese bei den meisten Einwohnermeldeämtern bzw. Bürgerbüros online oder per Fax beantragen. Eine Google Suche sollte hier Abhilfe schaffen.

Mit der Abmeldung bei deinem zuständigen Meldeamt solltest du dir auf jeden Fall eine Abmeldebescheinigung ausstellen lassen. Diese ist gleich in vielerlei Hinsicht wichtig und kann dir später viel Ärger und Kosten sparen.

 

Die Abmeldebescheinigung schafft Abhilfe

Du benötigst die Abmeldebescheinigung, wenn due einen neuen Reisepass bei der deutschen Auslandsvertretung an deinem Wohnsitz im Ausland beantragst. Ohne die Abmeldebescheinigung wird die Beantragung deutlich teurer und langwieriger, da die Auslandsvertretung zunächst von innerdeutschen Behörden bemächtigt werden muss.

Die Abmeldebescheinigung erleichtert es dir außerdem, aus Verträgen mit Strom-, Telefon- und Internetanbieter herauszukommen. Ich hatte durch die Vorlage der Bescheinigung und der Anmeldung meines neuen Wohnsitzes das Recht auf außerordentliche Kündigungen und habe mir damit lange Diskussionen mit den Providern erspart.

 

Meldeadresse ist nicht gleich Postanschrift

Die Meldeadresse nutzen Verwaltungsorgane wie das Finanzamt oder die Polizei, um dir behördliche und gerichtliche Briefe zuzustellen. Diese gelten als zugestellt, sobald sie bei der Meldeadresse eintreffen. Wenn du diese zu spät oder gar nicht erhältst, ist das dein Problem. Das kann bei Bußgeldern oder anderen Fristen teuer werden. Einen guten Artikel zum Thema Meldeadresse findest du auf auch auf earthcity.de.

Die Postanschrift hingegen ist weniger offiziell und kann quasi von dir selbst bestimmt werden. Du kannst deiner Bank, Versicherung oder deinem Mobilfunkanbieter die Adresse deiner Eltern oder eines Freundes geben. Selbst wenn du nicht mehr in Deutschland gemeldet bist, können so Verträge mit verschiedenen Anbietern weitergeführt werden.

 

 

Wireless Life Guide

Plagen dich bürokratische Fragen?

Das kann ich gut nachvollziehen. Genau deshalb habe ich im Wireless Life Guide meine Erfahrungen und Lösungen zu bürokratischem Wahnsinn, dem Leben im Ausland und dem ortsunabhängigen Arbeiten niedergeschrieben. Wenn dieser Beitrag für dich interessant ist, dann solltest du dir das Handbuch für digitale Nomaden unbedingt anschauen.

Zum Wireless Life Guide

 

 

Konsequenzen einer Abmeldung des Wohnsitzes aus Deutschland

Im Grunde gibst du mit einer Abmeldung deines deutschen Wohnsitzes die meisten deiner Rechte und Pflichten als deutscher Staatsbürger auf. Das bringt verschiedene Vorzüge und Nachteile mit sich, die du am Ende selbst bewerten musst. Positiv ist für mich vor allem die Entscheidungsfreiheit in Sachen Krankenversicherung, Vorsorge und Steuern.

Hier eine kurze Übersicht meiner persönlichen Vor- und Nachteile, die im weiteren noch ausführlicher erläutert sind.

Vorteile der Abmeldung des Wohnsitzes

  • Austritt aus der gesetzlichen KV und damit freie Wahl der Krankenversicherung
  • Keine Pflicht zur Einzahlung in die Rentenkasse
  • Unter Umständen nicht mehr steuerpflichtig in Deutschland
  • Keine offizielle Adresse zur Zustellung von behördlicher und gerichtlicher Post
  • Beantragung des Reisepasses am neuen Wohnsitz ist schneller und günstiger
  • Recht zur außerordentlichen Kündigung von bestehenden Verträgen in Deutschland

Nachteile der Abmeldung des Wohnsitzes

  • Kein Anspruch auf Leistungen aus den Sozialversicherungen
  • KFZ-Zulassung in Deutschland ist nicht möglich
  • Bestehendes Gewerbe muss abgemeldet werden
  • Eröffnung eines Bankkontos in Deutschland ist schwierig
  • Abschluss von Verträgen mit Dienstleistern (z.B. Telefon) ist oft nicht möglich
  • Stimmabgabe für Wahlen muss im Voraus beantragt werden

 

1. Passangelegenheiten

Nach der Abmeldung kann ein neuer Pass nur noch bei der deutschen Botschaft oder dem Generalkonsulat im jeweiligen Land gegen eine erhöhte Gebühr beantragt werden. Du kannst im Reisepass übrigens deinen ausländischen Wohnort eintragen lassen und erhältst damit für Einkäufe in Deutschland die Mehrwertsteuer bei der Ausreise zurück.

 

2. Abmeldung aus dem Wahlregister

Mit der Abmeldung bist du automatisch auch aus dem Wahlregister ausgetragen und erhältst keine Wahlbenachrichtigungen mehr für Kommunalwahlen, Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europaparlamentswahlen. Für Kommunalwahlen verlierst du das Wahlrecht und für alle anderen Wahlen musst du ca. 6 Monate vor dem Wahltermin bei der zuständigen Auslandsvertretung einen Antrag auf Wiederaufnahme in das Wahlregister stellen (Datenerfassung für den Bundeswahlleiter).

 

3. Austritt aus Sozialversicherungen

Für Personen, die eine Beschäftigung im Ausland aufnehmen, gelten grundsätzlich nicht die deutschen Rechtsvorschriften über Soziale Sicherheit. Unterschieden werden muss hier zwischen Angestellten, die von ihrem deutschen Arbeitgeber ins Ausland entsandt wurden und Personen, die einen neuen Job im Ausland annehmen, eine selbstständige Tätigkeit verfolgen oder einfach auf unbefristeter Langzeitreise sind.

Mit bestimmten Ländern (u.a. Australien, China, Indien, Japan, Kanada, USA) bestehen sogenannte Sozialversicherungsabkommen. Das Bundesverwaltungsamt bietet hierzu eine Broschüre mit ausführlichen Hinweise zur Sozialversicherung bei Auslandsaufenthalten und Entsendungen durch den Arbeitgeber.

Krankenversicherung (§ 193 (3) Versicherungsvertragsgesetz)
“Jede Person mit Wohnsitz im Inland ist verpflichtet, bei einem in Deutschland zum Geschäftsbetrieb zugelassenen Versicherungsunternehmen […] eine Krankheitskostenversicherung […] abzuschließen und aufrechtzuerhalten.”

Jede Person mit Wohnsitz im Inland unterliegt der Krankenversicherungspflicht. Diese besteht aber nur bei einem gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland. Mit deiner Abmeldung fällt diese weg, womit du dich selbst privat im Ausland versichern musst/kannst.

Pflegeversicherung (Option zur Weiterführung)
“Wer in Deutschland gesetzlich krankenversichert ist, ist auch in der sozialen Pflegeversicherung pflichtversichert. Personen, die ihren Wohnsitz bzw. ihren gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegen, können unter bestimmten Voraussetzungen ihre soziale oder private Pflegeversicherung weiterführen.”

Solange sich Versicherte im Ausland aufhalten, ruhen alle Ansprüche auf Leistungen, wenn sie dort während eines vorübergehenden Aufenthaltes pflegebedürftig werden. Im Grunde gilt: Wer aus der gesetzlichen Krankenversicherung abgemeldet ist, der ist auch aus der Pflegeversicherung raus.

Unfallversicherung (Automatische Abmeldung)
“Wenn für eine Beschäftigung im Ausland die Regelungen der Entsendung bzw. des über- und zwischenstaatlichen Rechts nicht greifen, besteht keine Pflichtversicherung in der deutschen gesetzlichen Unfallversicherung. Eine Versicherung auf Antrag ist nicht möglich.”

Pflichtversichert sind vor allem Arbeitnehmer und Auszubildende. Sobald du nicht mehr über einen Arbeitgeber im Inland angestellt bist, fallen Ansprüche aus der Unfallversicherung weg.

Rentenversicherung (Beitragszahlung auf Antrag möglich)
“Die Versicherungspflicht in der deutschen Rentenversicherung kann auch bei einer Beschäftigung im Ausland weiter bestehen. Dabei ist zu unterscheiden zwischen der Versicherungspflicht kraft Gesetzes bei Entsendung und der Versicherungspflicht auf Antrag. Bei der Antragspflichtversicherung kann eine Stelle im Inland für den Auslandstätigen die Versicherungspflicht beantragen.”

Wenn du dich nach einer Abmeldung aus Deutschland dazu entscheidest, weiter in die gesetzliche Rentenversicherung einzubezahlen, kannst du theoretisch freiwillige Einzahlungen beantragen. Aus meiner Sicht fährst du jedoch besser mit privater Vorsorge.

Arbeitslosenversicherung (Begrenzter Anspruch nach Rückkehr)
“Arbeitnehmer, die während ihrer Auslandstätigkeit (z. B. wegen einer vorübergehenden Entsendung) weiterhin der (deutschen) Versicherungspflicht in der Arbeitslosenversicherung unterliegen, können nach ihrer Rückkehr Leistungen bei Arbeitslosigkeit wie nach einer Inlandsbeschäftigung in Anspruch nehmen.”

Wenn du in einem Land arbeitest mit dem ein Sozialversicherungsabkommen besteht, dann werden die Zahlungen in die Arbeitslosenversicherung weiter angerechnet und du hast nach deiner Rückkehr sofortigen Anspruch darauf. Dieser Anspruch besteht natürlich nur nach einer erneuten Anmeldung in Deutschland.

 

4. Gewerbeabmeldung

Ohne Meldeadresse kannst du kein neues Gewerbe in Deutschland anmelden, jedoch kannst du dein bestehendes Gewerbe weiterführen. Voraussetzung für ein deutsches Gewerbe nach §15 EStG ist eine Betriebsstätte im Inland, also eine ladungsfähige Geschäftsadresse.

Nicht relevant ist das für Personengesellschaften, bei denen ein Gesellschafter in Deutschland wohnhaft ist, und bei Kapitalgesellschaften, die eine feste Betriebsstätte in Deutschland haben.

Wenn du als Einzelunternehmer dein Gewerbe behalten möchtest, dann benötigst du einen ständigen Vertreter oder eine ladungsfähige Anschrift, wobei es sich um einen Coworking Space, ein Shared Office oder deinen Steuerberater handeln kann.

Eine Alternative kann die Unternehmensgründung im Ausland sein. Außerdem könntest du dir im Falle einer Mehrpersonengesellschaft überlegen, einen Partner mit ins Boot zu holen, der in Deutschland gemeldet ist.

 

5. Beschränkte Steuerpflicht

Mit der Aufgabe des Wohnsitzes und der Verlegung des gewöhnlichen Aufenthaltsortes musst du in Deutschland grundsätzlich keine Lohn- und Einkommenssteuer mehr bezahlen. Außerdem entfällt mit der Abmeldung die Kirchensteuerpflicht. (Weitere Infos zur Steuerpflicht für digitale Nomaden)

Wenn ein Arbeitnehmer von einem Arbeitgeber in das Ausland entsandt wird und seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland behält, dann bleibt er jedoch in Deutschland einkommensteuerpflichtig.

Gewöhnlicher Aufenthalt (§ 9 Abgabenordnung)
“Den gewöhnlichen Aufenthalt hat jemand dort, wo er sich unter Umständen aufhält, die erkennen lassen, dass er an diesem Ort oder in diesem Gebiet nicht nur vorübergehend verweilt. Als gewöhnlicher Aufenthalt im Geltungsbereich dieses Gesetzes ist stets und von Beginn an ein zeitlich zusammenhängender Aufenthalt von mehr als sechs Monaten Dauer anzusehen; kurzfristige Unterbrechungen bleiben unberücksichtigt.”

Hält sich der Arbeitnehmer im Steuerjahr (i.d.R. das Kalenderjahr) weniger als 183 Tage in dem ausländischen Land auf, in dem er erwerbstätig ist, so muss er auch seinen ausländischen Lohn in Deutschland versteuern, wenn nicht der Arbeitgeber seinen Sitz oder einen Betriebssitz im ausländischen Tätigkeitsstaat hat. (Quelle: Wikipedia)

Wird der Wohnsitz in Deutschland trotz Auslandstätigkeit nicht aufgegeben, sind auch die Auslandsbezüge des Auslandstätigen unbeschränkt lohn- oder einkommensteuerpflichtig. Dabei wird die bereits dafür im Ausland gezahlte Steuer auf die im Inland fällige Lohn- oder Einkommensteuer angerechnet. Nachzahlungen sind immer dann zu leisten, wenn der deutsche Steuersatz höher als der ausländische ist.” (Quelle: Bundesverwaltungsamt)

Wenn du im Ausland einer selbstständigen Tätigkeit nachgehst, dann musst du die Steuern dort bezahlen, wo du Leistung erbracht bzw. dein Unternehmen gemeldet ist. Im Einzelfall musst du dir die steuerrechtlichen Regelungen in dem entsprechenden Land anschauen.

 

6. Noch ein paar Randnotizen

Ohne deutsche Meldeadresse kann kein Fahrzeug mit deutschem Kennzeichen zugelassen werden. Selbst die Mietung eines Autos wird ohne offizielle Adresse im Personalausweis schwer.

Wenn du verheiratet bist, befindet sich dein Familienbuch beim Standesamt des Wohnsitzes. Sobald du dich abmeldest, wandert dieses Buch zum Standesamt I nach Berlin. Dort betragen die Bearbeitungszeiten für personenstands- und namensrechtliche Anträge im Regelfall mindestens 6 – 24 Monate.

Die deutsche Staatsangehörigkeit verlierst du bei einem längeren Auslandsaufenthalt oder bei Auswanderung nicht. Auch nicht, wenn du einen ausländischen Ehepartner hast. Erst wenn du eine ausländische Staatsangehörigkeit erwirbst hat dies in aller Regel den Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit zur Folge.

 

Fazit – Du hast die Wahl

Nachdem ich lange recherchiert habe und beim Beratungsgespräch des Raphaelswerks war, habe ich mich damals für die Abmeldung meines Wohnsitzes entschieden. Für mich bedeutet dies, dass ich jeden Monat viel Geld für Sozialversicherungen spare, für die ich im außereuropäischen Ausland sowieso keine Leistungen erhalte.

Ein Nachteil war damals die Abmeldung meines Gewerbes, für das ich sehr gern in Deutschland Steuern bezahlt hätte. Mittlerweile habe ich jedoch ein neues Unternehmen im Ausland gegründet und hatte dadurch sogar die freie Wahl für den Unternehmensstandort und damit der Gewinnbesteuerung (ich habe mich für Hong Kong entschieden).

Ich denke, dass ich mit der Abmeldung auch rechtlich auf der sicheren Seite bin und genieße die Entscheidungsfreiheit, die damit einhergeht. Die Nachteile nehme ich daher gerne in Kauf.

Wenn du vor dieser Entscheidung stehst, dann solltest du überlegen, wie lange du im Ausland bleibst und welche Ziele du verfolgst. Bist du im Ausland angestellt oder arbeitest du selbständig? Hats du jemand, der dir verlässlich deine Post nachsendet oder kannst du einen Dienstleister wie Dropscan damit beauftragen?

Egal, wie du dich am Ende entscheidest, eine erneute Anmeldung in Deutschland ist problemlos möglich. Berücksichtigen musst du lediglich die Lücken in den Sozialversicherungen. Meiner Meinung nach ist es jedoch sowieso klug, seine Gesundheit und Altersvorsorge privat abzusichern.

In diesem Sinne,

Lebe rastlos, zeitlos und grenzenlos

Schreibe einen Kommentar

218 Kommentare zu "Wohnsitz aus Deutschland abmelden? Das sind die Vor- und Nachteile"

Benachrichtige mich bei
avatar

Sortieren nach:   Neueste | Älteste | Beliebteste
Martin
Leser
Martin
1 Tag 10 Stunden alt
Vielen Dank! Du gibst echt hilfreiche Informationen! Es gibt übrigens auch ein Bürgertelefon vom Ministerium für Gesundheit – dort habe ich erfahren, dass bei mehr als 6 Monaten Auslandsaufenthalt zwar der gewöhnliche Aufenthalt außerhalb Deutschlands ist, wenn der Wohnsitz allerdings in Deutschland bleibt ist das eine Grauzone, der Gesetzgeber hat hier keine eindeutige Vorschrift – und so liegt es im Grunde bei der Krankenkasse zu entscheiden, ob sie mir weiterhin den monatlichen Beitrag abnehmen wollen oder nicht… ich kämpfe grad noch mit denen – darum auch die Beschäftigung mit Abmeldung aus Deutschland. Allerdings müsste ich dann auch meine Reise-KV ändern,… Mehr lesen »
Michael
Leser
Michael
10 Tage 8 Stunden alt

hallo,
toller artikel. dennoch bin ich unsicher wir wir uns entscheiden sollen. meine familie und ich planen ein tour durch europa (ohne festen wohnsitz). geplant ist 1 jahr mit evtl. einer verlängerung um ein weiteres jahr. gerne würde ich mich abmelden, da eine menge kosten gespart werden können. meine steuerberaterin meinte, das ich evtl. dennoch steuern zahlen müsste, auch wenn ich abgemeldet bin, da ich keine konkrete adresse besitzte. bin selbstständig und benötige nur laptop und wlan. gibt es eine möglichkeit dieses zu umgehen?

HeikeB
Leser
HeikeB
13 Tage 8 Stunden alt
Lb Sven, danke fuer den hilfreichen Artikel. Ich bin in einer verzwickten Situation. Ich bin bei meinen Eltern in Deutschland gemeldet, wohne aber seit 1989 (ich weiss!!) in England. Ich bin waehrend des Studiums hierhin gegangen und nie zurueckgegekehrt (ausser zu Besuchen natuerlich). Ich habe es versaeumt mich abzumelden. Fuer Pass/Personalausweisverlaengerungen bin ich immer nach Deutschland gekommen, so auch kuerzlich – habe neuen Antrag auf Pass und Perso laufen. Dabei ist aufgefallen dass ich nie offiziell meine Scheidung registriert haben lasse (ich habe bei derselben Behoerde/Standesamt wo ich auch geboren und gemeldet bin einen Englaender geheiratet, bin aber seit 2003… Mehr lesen »
trackback

[…] hierbei in den Weg gelegt werden. Ich fühle mich überwacht. Mögliche Alternative: Abmelden? Das hat auch Vor- und Nachteile, aber vielleicht sind mir letztere ja schlichtweg egal? Ganz so radikal wie Tim, sehe ich es […]

Sven
Leser
Sven
19 Tage 11 Stunden alt
Hallo, erst einmal ein Lob für die tolle Seite. Sehr informatiev und verständlich gemacht. Zu meiner konkreten Frage. Ich lebe derzeit in D und bin als Einzelunternehmer mit einem Ladenlokal tätig. Im Herbst kommt ein zweites Ladenlokal dazu. Meine Freundin lebt seit einem Jahr in Schweden und ich reise bisher ein bis zwei mal im Monat nach Schweden. Nun gibt es den Plan, dass ich nächstes Jahr auch nach Schweden ziehe und somit meinen Lebensmittelpunkt eigentlich versetzen werde. Ich werde das Gewerbe meine Wohnung und alles andere hier behalten. Mich aber bestimmt unter 50% in D aufhalten. Das ganze “offiziell”… Mehr lesen »
Jan
Leser
Jan
20 Tage 4 Stunden alt

Sehr informativer Artikel – der Link zum Bundesverwaltungsamt (“Informationsstelle für Auswanderer und Auslandstätige”) funktioniert allerdings leider nicht mehr.
Das hier müsste der Neue sein:
http://www.bva.bund.de/DE/Themen/BuergerVerbaende/Auswanderer/0_BAA_node.html

Loic
Leser
Loic
26 Tage 13 Stunden alt

“Selbst die Mietung eines Autos wird ohne offizielle Adresse im Personalausweis schwer.”

Hallo, was mache ich denn dann, wenn ich für drei Wochen zurückkomme und einen Mietwagen möchte? Meine Adresse im Ausland angeben, die auch ein Hotel sein kann? Oder reicht eine deutsche Postzustelladresse bei Freunden ohne eine behördliche Anmeldung in Deutschland?

trackback

[…] hängt davon ab, wie lange du unterwegs bist. Die Abmeldung hat Deutschland hat eine Reihe Vor- und Nachteile. Wenn du länger als ein paar Monate unterwegs bist, dann solltest du zumindest irgendwo gemeldet […]

Martin Pokorny
Leser
Martin Pokorny
1 Monat 4 Tage alt

Ich muss unbedint darauf hinweisen, dass man sehr wohl eine zweite EU-Staatsangehörigkeit annehmen darf. Laut europäsichem Recht sind doppelte EU-Staatsbürgerschaften seit 2014 erlaubt. Im nicht EU-Bereich sieht es wieder anders aus.

trackback

[…] Bitte hier klicken: […]

Barbara
Leser
Barbara
4 Monate 5 Tage alt

Wie ist das eigentlich bzgl. Steuern? Wenn ich angenommen in diesem Jahr bis März arbeite und mich danach im Ausland aufhalte, kann ich dann nächstes Jahr ganz normal meine Steuererklärung machen?

Barbara
Leser
Barbara
4 Monate 5 Tage alt
Super Artikel, vielen Dank dafür! Überlege derzeit, mich in D abzumelden, um leichter aus einem Mobilfunkvertrag rauszukommen. Wie ist es denn bzgl. ALG1? Falls ich wieder zurückkomme aus dem Ausland, möchte ich Leistungen aus ALG1 beziehen. Habe mich auch schon weitreichend informiert und bin bereits arbeitssuchend gemeldet, am 1. Tag der Arbeitslosigkeit melde ich mich arbeitslos und sage gelcihzeitig, dass ich dem Arbeitsmarkt aber nicht zur Verfügung stehe. So läuft die 3-monatige Sperrfrist (weil ich selbst gekündigt habe) während ich im Ausland bin und ich nach Rückkehr somit sofort ALG1 beantragen kann. Würde eine Abmeldung hier meine Ansprüche aus ALG1… Mehr lesen »
Klaus Herbst
Leser
Klaus Herbst
4 Monate 5 Tage alt

nicht zu vergessen, wenn man weiter in D gemeldet ist, mit Wohnsitz, als den pro forma nicht aufgibt, ist auch die GEZ fällig.

trackback

[…] umfassenden Artikel zur Wohnsitzabmeldung und deren Vor- und Nachteile findest du hier von Sebastian Kühn und seiner Seite […]

Sabine Claudia Dreßler
Leser
5 Monate 7 Tage alt

Guter Artikel, der mich selbst auch betrifft, nur dass ich (noch) am “Touren ” bin und somit gar keinen neuen Wohnsitz habe. Das macht das ganze dann doch wieder etwas spezieller. Wäre schön zu hören, ob es da noch mehr gibt, die so völlig ohne Wohnsitz reisen. Perpetual traveller und digitale Nomaden, die sich einfach noch nicht festgelegt haben. Irgendwie hab ich den Eindruck, als wenn jeder Staat versucht, uns an die Kette zu legen…

Fabian
Leser
Fabian
6 Monate 3 Tage alt

Hallo zusammen,

eine vielleicht interessante Info zu Punkt 4) Gewerbeanmeldung: Dies gilt – laut meines Steuerberaters – nicht für Freiberufler (die gerade KEIN Gewerbe betreiben).

LG
Fabian

Norbert Zehringer
Leser
Norbert Zehringer
6 Monate 6 Tage alt

Das nennen Sie nicht so teuer Zuständigkeit der Botschaft Bangkok
(aus Deutschland abgemeldet)
ohne Abmeldung
Reisepass für Personen über 24 Jahre (Gültigkeit 10 Jahre) 80,00 EUR
139,00 EUR

Reisepass mit 48 Seiten zusätzlich 22,00 EUR
Bescheinigung für die thailändische Immigration
zusätzlich 25,00 EUR
Plus Passfoto

anja
Leser
anja
6 Monate 10 Tage alt

hallo,
ich bin nicht sicher ob ich mich abmelden soll!
Bin seit 2011 in Kanada und war mal zwischendurch wieder in deutschland Besuch und dann auch immer wieder arbeitssuchend gemeldet.
Nun plane ich ausuwandern. Soll ich mich dann besser abmelden oder wenn es dann wirklich sicher ist das ich bleibe per Post abmelden!
Ich wohne bei meinen Eltern bin nicht im Mietvertrag haben Haus! Ich habe hier in D noch 2 Bankkonton … würde die auch gern behalten … geht das auch über einen längeren Zeitraum!?
Was muss ich den machen damit ich keine strafen zahlen muss???
danke
anja

Laura
Leser
Laura
6 Monate 11 Tage alt

Hallo,

wenn man sich in DE abgemeldet und kurzfristig wieder angemeldet hat, wird dann eine neue Steuer IdNr zugeteilt oder besteht die alte Steuer IdNr weiterhin?

Julia
Leser
Julia
6 Monate 15 Tage alt

Vielen Dank für diesen Artikel, Sebastian. Ich werde 2016 nach Österreich ziehen, zwecks Studium und bin auch schon arg am recherchieren, worum ich mich denn alles kümmern muss und was ich alles beachten sollte. Es ist in der Tat schwierig sich zu diesem Thema Information zu beschaffen. Da hat mir dein Artikel hier schon mal sehr weitergeholfen!!

Liebe Grüße

Sue Vornhagen
Leser
Sue Vornhagen
6 Monate 21 Tage alt

Hi Sebastian,
Vielen dank fuer ein echt gut recherchierter artikel.
Was mich interessieren wuerde: ich bin englaenderin, mit einem deutschen verheiratet. Mein Mann und ich wollen nach england gehen naechstes jahr. Weisst du ob mein Mann sein erwerbsunfaehigkeitsrente “mitnnehmen” kann, oder ob wir diese abgeben muessen?

Diane
Leser
Diane
7 Monate 2 Tage alt

Vielen Dank für die vielen hilfreichen Infos – hat mir schnell viel weiter geholfen! 🙂

Bei einem saisonalen Auslandsjob für 6 Monate lohnt nach deiner pro/con list eine Anmeldung in Deutschland wohl eher nicht…

Elia
Leser
Elia
7 Monate 13 Tage alt

Hallo Sebastian,
toller Artikel und Danke fuer deine Muehe es aufgrund deiner Erfahrung anderen leichter zu machen!! Hab ich das aus deinem rtikel richtig verstanden dass nachdem ich keinen Wohnsitz in Deutschland habe (aber noch meinen Pass) ich nicht laenger wie 2 Monate nach Deutschland kommen darf?? (Berliner Meldegesetz §20 (1)). Soll das ein Witz sein??
Danke im Voraus

Kristin
Leser
Kristin
7 Monate 17 Tage alt

Ich bins nochmal.
Ich habe eine Frage zu dem folgenden Absatz:
Was aber, wenn du nie aus der Wohnung ausziehst und den Mietvertrag einfach weiterlaufen lässt (oder dich bei deinen Eltern anmeldest)?

Bei den Formularen der Stadt wird bei dem Abmeldungsformular nach einer neuen Wohnung gefragt.
Ist das legal wenn ich einen Wohnsitz abmelde aber trotzdem die Miete weiter zahle?!

Danke im voraus für die Antwort,

Kristin

Beate Heller
Leser
Beate Heller
7 Monate 20 Tage alt

Guten Tag, ich wollte nachfragen, ob meine Anfrage angekommen ist. Ich habe sie vor einigen Tagen geschrieben.
Danke und liebe Grüße.

trackback

[…] verschiedenen Gründen muss das aber nicht immer sinnvoll sein. Um sich den bürokratischen Aufwand der Abmeldung bei […]

Christoph
Leser
Christoph
7 Monate 30 Tage alt
Hallo Sebastian, eine tolle, informative Seite. Vielen Dank. Gerne möchte ich am eigenen Beispiel noch auf einen Aspekt hinweisen, der FÜR eine Abmeldung aus Deutschland spricht. Meine Frau ziehen Anfang Januar nach Thailand. Unseren Lebensunterhalt bestreiten wir aus Dividenden. Bei einer Abmeldung aus Deutschland brauchen wir nur noch einen Steuersatz von 15% (statt 28,5% inkl. Soli) zu bezahlen, wobei die 28,5% erst abgezogen werden und Anfang 2017 können wir die Rückerstattung der Differenz für 2016 beantragen. Das rechnet sich schon. Beachten sollte man allerdings, dass nach Abmeldung aus Deutschland auch der Freibetrag wegfällt. Interessant sind in diesem Sinne übrigens auch… Mehr lesen »
Karl
Leser
Karl
8 Monate 8 Tage alt
Hallo Sebastian, prima Seite, vielen Dank … Meine Familie (Frau und 2 Kinder) und ich leben seit knapp 2 Jahren in Südamerika. Und nun häufen sich etwas die Probleme mit der GKV in Deutschland, da wir alle noch in Deutschland gemeldet sind! Vor Abreise war ich Angestellter und privat versichert, habe unbezahlten Urlaub von meinem Arbeitgeber bekommen und im Zusammenhang mit der Reise ins Ausland bin ich aus der PKV raus und in die Familienversicherung zu meiner Frau in die GKV. Diese brauchen wir hier natürlich nicht; haben eine LZRV über die Hanse-Merkur abgeschlossen, jedoch empfanden wir es als sicherer… Mehr lesen »
Nicole
Leser
Nicole
8 Monate 11 Tage alt
Hallo! Ich bin eben auch über diese Seite gestolpert, vielleicht hast du eine Empfehlung für mich. Abgeschlossene Ausbildung Ende September 2015, Für den Monat Oktober bin ich arbeitslos/arbeitssuchend gemeldet. Am 31.10.15 gehe ich nach Neuseeland und mache ein Work-And-Travel -Jahr, möchte spätestens 09.10.2016 wieder zurück sein. Ich lebe bei meinen Eltern, bin dort wohnlich angemeldet. Diese wollen sich jedoch scheiden lassen und aus dem Haus ausziehen. Ich möchte bei meiner Mutter wohnen wenn ich wieder da bin… Soll ich dann zum Einwohnermeldeamt hingehen und mich für diese Zeit die ich im Ausland bin, abmelden?? Meine Postanschrift kann meine Mutter ja… Mehr lesen »
Nicole
Leser
Nicole
8 Monate 29 Tage alt
Hallo, ich bin gerade ueber die Seite gestolpert. Ich wohne seit 2005 in Australien und bin auch seit diesem Juli doppelter Staatsbuerger. Jetzt bin ich mit meinen Kindern in Deutschland weil sie fuer 3 Monate hier in die Schule gehen. Wir wohnen bei meiner Mutter, die zur Miete wohnt und die Mieter wollen nicht dass ich mich offiziell bei ihr anmelde. Jetzt wollte ich aber trotzdem gern einen 450 Euro job, aber das scheint ziemlich schwierig zu sein wenn ich nicht gemeldet bin und natuerlich auch ne Frage, ob sich das lohnt. Wenn ich meine eigene Krankenversicherung bezahlen muss, mich… Mehr lesen »
Sarah
Leser
Sarah
9 Monate 1 Tag alt
Hallo Sebastian, Super Seite! Eine frage, ich bin bis Ende September in berlin arbeitstätig, und würde danach nach Österreich ( bin aus Österreich) zurückkehrenum dort selbständig für eine Weile zu arbeiten, und würde mich auch dort wieder selbst versichern. Da ich nicht weiss ob ich nach 4- 6 Monate zurückkehre, möchte ich mich noch nicht gänzlich abmelden. Bzgl. Abmeldung der Versicherung könnte ich meine neue Versicherung nachweisen, die Abmeldebestätigung würde ich nicht hinschicken. Meinst du das wäre am besten? Oder abmelden, aber dann weiss ich nicht, wie das ist , ob ich mich dann so einfach mit dem gleichen Mietvertrag… Mehr lesen »
trackback

[…] von wirelesslife.de hat die Vor- und Nachteile einer Abmeldung aus Deutschland differenziert in seinem einschlägigen Artikel abgewogen, daher verweise ich an dieser Stelle mal auf seinen äußerst informativen […]

trackback

[…] einige der Services eine zeitlang genutzt, aber derzeit kaum noch Verwendung dafür. Seit meiner Abmeldung aus Deutschland und der Kündigung fast aller bestehenden Verträge und Abos bekomme ich nur noch sehr wenige […]

Anne
Leser
Anne
10 Monate 10 Tage alt
Hallo Sebastian, ich bin vor ca 8 Jahren fürs Studium in die Niederlande umgezogen. Seitdem wohne und arbeite ich mittlerweile hier. Vor 8 Jahren hatte ich mich beim Einwohnermeldeamt erkundigt ob ich mich in Deutschland abmelden müsste, aber das war ihrer Aussage nach nicht nötig als Student. Im Nachhinein scheint dies leider nicht der Fall gewesen zu sein und hätte ich mich schon damals in Deutschland abmelden müssen. Die Frage ist wie ich es nun am besten machen kann. Muss ich mich rückwirkend ab 2007 abmelden und einfach ehrlich sein oder mich zum heutigen Datum abmelden um ein Ordnungsgeld zu… Mehr lesen »
Thomas Luft
Leser
Thomas Luft
10 Monate 25 Tage alt

Hallo, ich bin 57 Jahre alt und wohne in Asien. Abgemeldet aus D seit Oktober 2009.
Ich brauechte eine Operation, die ich in D durchfuehren lassen muesste.
Ich habe keine KV etc.
Wie geht mann da am Besten vor????

Vielen Dank

Thomas

Silja
Leser
Silja
11 Monate 11 Tage alt
Hallo! Ich habe eine Frage: Meine Mann und ich werden ab Januar nächsten Jahres in Spanien leben. Mein Mann arbeitet allerdings ausschließlich in Deutschland und soll laut Aussage seines Steuerberaters auch komplett in Deutschland steuerlich veranlagt werden auch wenn er in Spanien mehr als 185 Tage sich aufhalten wird, da es wohl auch ein Gesetz gibt, dass besagt, dass man, wenn man mehr als 90 % des Jahreseinkommens in Deutschland erwirtschaftet auch dort Steuern gezahlt werden müssen und zwar dann komplett. Nun stellt sich die Frage, wenn mein Mann in Spanien kein Geld verdient und auch die Steuern in Deutschland… Mehr lesen »
Heinrich
Leser
Heinrich
11 Monate 12 Tage alt

Was ist wenn ich seit 11 Jahren in D abgemeldet bin, mein Lohn aber monatl. auf ein ZweitKonto meines Bruders geht in Deutschland wo ich Zugriff hab. Muss er es angeben z.B. beim Kindesunterhalt?

Nito
Leser
Nito
11 Monate 22 Tage alt
Hallo zusammen, ich habe eine Frage, vielleicht kennt jemand die Antwort/Lösung. Ich bin mitlerweile etwas verwirrt bezügl. Abmeldung und Krankenkasse. Unsere Situation: mein Mann mitlerweile Rentner, ich muß noch ein paar Jahre warten, habe kein anderes Einkommen. Mein Mann ist Engländer, die Kinder leben in England, deshalb wollten wir uns eine Wohnung in England kaufen, weil wir öfters dort sind und zusätzlich mehrere Monate im Jahr reisen (mehr als 183 Tage).Wir haben in D ein Haus, das wir auch behalten wollen. Rentner zahlen in GB keine Krankenkassenbeiträge, was für uns von Vorteil wäre mit Wohnung dort und Abmeldung hier. Allerdings… Mehr lesen »
Josephine Dransfeld
Leser
Josephine Dransfeld
11 Monate 22 Tage alt

Hallihallo.

Ich fliege demnächst für 1 Jahr nach Neuseeland mit Option auf Verlängerung und werde mich dementsprechend abmelden.
Kann ich irgendwie bei meinen Eltern gemeldet bleiben auch wenn ich meinen Hauptwohnsitz nicht mehr in Deutschland habe? Es scheint ja zu gehen, mir erschließt sich nur nicht ganz, ob man die Behörden darüber informieren muss.

Viele Grüße,
Josephine

Nito
Leser
Nito
11 Monate 22 Tage alt

Hallo,
ich habe 16 Jahre in England gelebt und die ersten 4 Jahre war ich bei meiner Mutter weiterhin in D angemeldet, es gab keine Probleme. Vielleicht hat sich ja etwas geändert…. Als wir wieder nach Deutschland zogen hat es mit der Anmeldung nach 12 Jahren überhaupt kein Problem gegeben (ich lese hier öfters, nach 5 Jahren wird’s schwierig), ich hoffe, es hilft dir. Übrigens Neuseeland ist super, war auch länger dort, viel Spaß.

Saskia
Leser
Saskia
1 Jahr 7 Tage alt
Hallo Sebastian, ich möchte mich auch für die vielen Informationen bedanken! Bei mir ist es etwas anders, denke ich: Ich habe mich als Beamtin für (vorerst?) ein Jahr beurlauben lassen, um ab Sommer nach England zu ziehen (wobei das nicht offiziell ist). Dort habe ich schon eine Arbeit gefunden. Ob ich meine Beurlaubung verlängere (geht bis zu sechs J.), kann ich zZ noch nicht sagen. Die Gründe FÜR eine Abmeldung sehe ich für mich primär in der außerordentlichen Kündigung von Telefonanbieter und GEZ (oder wie die jetzt heißen). Ansonsten beziehe ich in D kein Einkommen und muss doch dann auch… Mehr lesen »
Dennis Koray
Leser
1 Jahr 9 Tage alt

Hey,

danke für den super Artikel. Ich denke es macht schon Sinn sich abzumelden, wenn man im Ausland unterwegs ist, vor allem wenn man online sein Geld verdient. Es kommt halt immer drauf an was man will und das sollte man sich vorher schon wirklich genau überlegen. Ein Kollege von mir wohnt sein Jahren in Spanien, ist dort sehr günstig privat versichert und super glücklich 🙂

Sonnige Grüsse

Dennis Koray

Mick
Leser
Mick
1 Jahr 11 Tage alt
Hey, dieser Blog ist ja super toll!!! Wollte nur mal sagen dass ich seit 14 Jahren nicht mehr in D lebe (bin 51) aber noch stets in D beim Vater gemeldet bin. Steuern zahle ich natuerlich stets lokal (ich arbeite nach meinen kreativen Pausen von 2-3 Jahren dann fuer eine Weile fuer Deutsche Firmen im Ausland) und mache Steuererklaerung dann auch in D und habe noch nie Probleme dabei gehabt. Ich reiche natuerlich stets den lokalen Steuerbescheid als Nachweis mit ein. Zuvor muss man einen Antrag zur Beibehaltung der Sozi Pflicht einreichen (wenn man mag), natuerlich moechte ich beim Arbeiten… Mehr lesen »
Nick
Leser
Nick
1 Jahr 23 Tage alt
Hi Sebastian, interessanter Artikel. Ich überlege dieses Jahr auch nochmal ein Work & Travel in Australien zu machen, was ich auch gerne auf zwei Jahre ausdehnen würde, um dann den Rückweg über Bali, Thailand etc. zu machen und am Ende vllt noch ein Jahr in Kanada einzulegen (nichts genaues weiß man nicht ;)). Könnte also gut 3 4 Jahre unterwegs sein. Jetzt klingt komplett abmelden für mich eigentlich nicht in Frage, weil ich in Deutschland gerne versichert bleiben würde, da ich alle drei Monate auf Medikamente angewiesen bin und mein Doc meinte, dass wir das über ein Rezept weiterhin lösen… Mehr lesen »
Laura
Leser
Laura
1 Jahr 28 Tage alt

Grossartiger Artikel! Eine konkrete Frage habe ich jedoch: wie verhaelt es sich mit Versicherung? Ich habe mich aus Deutschland abgemeldet und bin in ein anderes Land gezogen. Meine (ehemalige) Versicherung besteht darauf, dass ich ihnen die Unterlagen meiner neuen Versicherung zuschicken muss, anderenfalls koennen sie mich nicht abmelden. Ist das zulaessig? Und was passiert in dem Falle, wenn ich keine neue Versicherung habe? Hat irgendjemand Erfahrungen mit der Situation?
Klasse Artikel und klasse Diskussion! Es ist wirklich nicht leicht all die Informationen zusammen zu sammeln.
Liebe Gruesse

Silja
Leser
Silja
1 Jahr 1 Monat alt
Hallo! Sehr interessante Seite und sehr informativ! Danke! Wir haben vor, Anfang nächsten Jahres nach Spanien auszuwandern. Mein Mann wird allerdings in Deutschland als Honorararzt (sprich selbstständig an diversen Orten arbeiten, geplant ist auch in Österreich, Schweiz und England). Er und meine Tochter sind bei der AXA versichert und wollen da eigentlich auch bleiben (da mein Mann eine Krankheitsvorgeschichte hat, wo er nicht ohne weiteres wechseln kann). Man sagte uns allerdings, dass die Versicherung nur bis zu 3 Jahre so ginge, danach muss man etwas anderes suchen, wenn man im Ausland bleibt, stimmt das so? Muss mein Mann und meine… Mehr lesen »
Peter
Leser
Peter
1 Jahr 1 Monat alt

bezgl den 6 Monate in Deutschland sein wegen Besteuerung, wie ist das mit anderen EU Laendern, wenn ich dort mich laengere Zeit aufhalte? also z.b. 6 Monate Deutschland, 2 Monate in anderen EU Laendern, 4 Monate in Vietnam ist das dann in Deutschland einkommensteuerpflichtig?

Peter
Leser
Peter
1 Jahr 1 Monat alt

Hallo
toller Artikel, viele gute Infos und Übersicht!
Kann ich mich auch aus dem Ausland in Deutschland abmelden oder muss ich das auf einem Bürgeramt in Deutschland machen?

Mario
Leser
Mario
1 Jahr 2 Monate alt

Hallo Sebastian,
bzw. an alle.

Habe mal wieder in deinem Artikel gestöbert und dabei ist mir eine Frage gekommen.
Im nächsten Jahr läuft mein bundesdeutscher Reisepass ab, der mir noch in der BRD ausgestellt wurde und das noch ohne die Abgabe der Fingerabdrücke.
In welchem Land muss man bei der Neubeantragung der bundesdeutschen Reisepässe keine Fingerabdrücke abgeben und kann man einen Reisepass des Landes beantragen in dem man seinen jetzigen
Wohnsitz hat.
Viele Dank schon mal jetzt für deine/eure Antwort/en
Gruß Mario

Von meinem iPhone gesendet

Mandy
Leser
Mandy
1 Jahr 2 Monate alt
Hallo Sebastian, deine Seite find ich super und ich informativ. Hab mich jetzt durch die Kommentare gelesen, allerdings noch nicht das gefunden, wonach ich suche. Bin aus D abgemeldet seit 3 Jahren und hatte bisher auch keine Probleme damit. Allerdings hat meine Bank in D von heut auf morgen mein Konto gesperrt bzw auf Eis gelegt. Dies kann ich nur wieder eroeffnen wenn ich in D gemeldet bin -.- Bin in einigen Wochen in D bei meinen Eltern fuer ca. 2 Wochen. Wuerde mich in D anmelden, um mein Konto wieder zu eroeffnen bzw wohl die Bank wechseln und sobald… Mehr lesen »
Mats
Leser
Mats
1 Jahr 3 Monate alt

Hi Sebastian,
OK, super! Dann mache ich es einfach mal so 🙂
Dankeschoen!

wpDiscuz